AmazonBasics Bestseller Prime Video Neuerscheinungen Angebote Prime Kundenservice Geschenkideen Bücher Küche, Haushalt & Wohnen Elektronik & Foto Computer Gutscheine Coupons Games Spielzeug Sport & Freizeit Baumarkt Mode Kindle Bűcher Auto & Motorrad Drogerie & Körperpflege Lebensmittel & Getränke Haustier Shopping-Tipps Baby Beauty, Drogerie & Körperpflege Gratis-Versand Spar-Abo Kundensupport bei Behinderungen

Mit einem Flakon mit Verschluss müssen Sie vor der Verwendung zunächst den Verschluss öffnen. Dann kippen Sie das offene Fläschchen leicht und träufeln etwas davon auf die Haut. Der Vorteil dabei ist, dass Sie die Menge nach Wunsch dosieren können. Ein weiterer Vorteil eines Flakons mit Verschluss ist, dass Sie das Parfum problemlos auch dann verwenden können, wenn der Verschluss einmal beschädigt sein sollte. 

In den Designs von Guido Maria Kretschmer spiegelt sich seine Leidenschaft für dezente Ästhetik wider. Seine Schuhkollektion trägt die Merkmale feinsten Designerhandwerks: Sie vereint eine klare Linienführung mit hochwertigen Materialien, trendigen Details und einer anspruchsvollen Verarbeitung. Lass dich für dein nächstes Lieblings-Outfit von diesen einzigartigen Schuhen inspirieren und bestelle deine Favoriten noch heute.


Von wegen dunkles Mittelalter – im 13. Jahrhundert brach ein goldenes Zeitalter für Düfte an. Arabischen Gelehrten gelang es, ein Destillationsfahren zu entwickeln, das Rosenblüten ihren Duft entzieht und an Wasser abgibt. Die Kreuzritter brachten die kostbaren Duftelixiere mit nach Europa. Etwa zeitgleich gelang es in Frankreich, aus Wein reinen Alkohol zu destillieren – damit wurden die Weichen für die Parfumherstellung gestellt.
Ein Duft kann bestimmte Gefühle und Erinnerungen in Ihnen wecken und zudem Ihre Persönlichkeit unterstreichen. Unter all den unzähligen Parfum-Typen den perfekten Duft für Sie zu finden, ist nicht leicht. Es gibt 2 verschiedene Möglichkeiten, die Ihnen bei einer ersten Orientierung helfen können. Zum einen können Sie einen Duft nach Ihrem Charakter auswählen, zum anderen nach Ihrem Hauttyp.

In Damendüften zeichnen sich Chypre-Duftnoten durch einen blumigen Charakter aus, während Herrendüfte, mit Ausnahme von Lavendel, meist auf Blütenessenzen verzichten. Hier kommen dafür Zitrusnoten, Eichenmoose und diverse Kräuter-Komponenten sowie orientalische Duftnoten wie Patschuli zum Einsatz. Chypre-Parfums verströmen einen kraftvollen, sinnlichen sowie dominanten Duft und wirken warm. Diese Duftkombination ist allerdings sehr extravagant. 


Von wegen dunkles Mittelalter – im 13. Jahrhundert brach ein goldenes Zeitalter für Düfte an. Arabischen Gelehrten gelang es, ein Destillationsfahren zu entwickeln, das Rosenblüten ihren Duft entzieht und an Wasser abgibt. Die Kreuzritter brachten die kostbaren Duftelixiere mit nach Europa. Etwa zeitgleich gelang es in Frankreich, aus Wein reinen Alkohol zu destillieren – damit wurden die Weichen für die Parfumherstellung gestellt.
Familie Willis-Moore feiert den 26. Geburtstag von Tallulah nach. So kommt es zu diesem seltenen Foto, auf dem alle Familienmitglieder nebst Freunden zu sehen sind: Demi Moore, dahinter die Töchter Rumer und Scout, vorn Filmemacher Dillon Buss, Mabel neben ihrer Halbschwester Tallulah, Bruces jüngste Tochter Evelyn und dahinter Bruce Willis mit seiner Frau Emma Heming-Willis.

Parfums gehören schon seit Jahrzehnten in die Kunst. Schauspieler und Musiker entwickeln zusammen mit Parfümeuren eigene Kreationen und selbst ganze Romane drehen sich um diese besondere Kunst. Das erste Parfum, welches für einen Hollywood-Star kreiert wurde, war Givenchy L'Interdit. 1957 eigens von Hubert de Givenchy für Audrey Hepburn entwickelt, etablierte es sich zu einem Klassiker und weckte Lust auf mehr Parfums zu Ehren von Idolen. Marylin Monroe half beim rasanten Aufstieg von Chanel No° 5 und immer öfter finden sich Künstler, die sich mit mehr oder weniger Erfolg an ein Parfum wagen. 1985 erhielten Parfums einen weiteren Aufschwung mit dem Roman "Das Parfüm" von Patrick Süskind. Es geht um einen Franzosen namens Jean-Baptiste Grenouille. Er wurde mit einem extrem empfindlichen Geruchssinn geboren worden und sein Talent von einem Parfümeur entdeckt. Seine unermüdliche Suche nach dem perfekten Duft macht ihn jedoch zu einem Mörder. Tom Tykwer schuf 2006 eine Filmumsetzung des Buches, 2018 inspirierte das eine Serie auf ZDFneo. Heutzutage sind immer mehr Künstler und Prominente daran interessiert, ihren Fans spezielle Düfte anbieten zu können. So können Elizabeth Taylor, Dita von Teese oder Christina Aguilera mit eigenen Kreationen punkten. Viele Schauspieler wie Keira Knightley, Emma Watson oder Brad Pitt modeln begeistert für Parfumhäuser und präsentieren deren Düfte der breiten Masse in Werbung.


Dass Düfte eine Auswirkung auf Körper und Seele haben können, kennt man aus der Aromatherapie, doch Parfums sind fast schon allgegenwärtig und werden nicht nur während einer Massage aufgetragen. Ätherische Öle können auch medizinisch äußerst interessant sein, da sie ihre Wirkung nicht verfehlen. Bestimmte Noten können auch als Öl oder Rauchwerk direkt angewandt werden und lösen dadurch körperliche oder seelische Anspannung. Zedernholz ist perfekt, um sich nach einem langen Arbeitstag wieder kräftig zu fühlen, während Moschus in jeder Form erotisch stimulierend wirkt. Rose ist ein Allrounder. Sie wirkt nervenberuhigend, aphrodisierend, schafft eine Atmosphäre, in der sich der Mensch sicher fühlt. Daher wird sie auch gerne in Badeölen genutzt, da die Haut gereinigt wird. Wer Eukalyptus nutzt, kann dadurch Erkältungssymptome mildern. Parfums wirken manchmal ganz ähnlich zu ätherischen Ölen, nur in einer Form, die schneller und häufiger anwendbar ist. Doch natürlich sind sie vordergründig ein Lifestyle-Produkt. Schon am Morgen nach der Dusche aufgesprüht oder auch unterwegs aufgefrischt stellt ein Parfum durchaus einen Partner fürs Leben dar, wenn das Richtige gefunden wurde. Das Duftempfinden wird wesentlich durch die Assoziationen, die durch die einzelnen Noten ausgelöst werden, beeinflusst. Vanille zum Beispiel wirkt auf jeden Menschen anders. Für den einen erinnert es an Weihnachten, während andere Vanille als angenehmen Raumduft empfinden. Ebenso wirkt Patchouli. Einige empfinden es als aufdringlich, zu schwer und es kann sogar Kopfschmerz bereiten. Doch ist Patchouli für viele der Inbegriff des Orients oder von Vintagemöbeln. Die einzelnen Duftmoleküle regen an und kombinieren sich mit dem eigenen Denken - so werden auch tiefe Emotionen geweckt. Parfums können sogar Erinnerungen wachrufen, an die ein Mensch vielleicht nicht mehr denken will, gleichzeitig schenken sie Selbstvertrauen und helfen dabei, sich selbst auszudrücken oder eine Botschaft zu überbringen.

Der Farbstoff Melanin, den die Haut-Oberfläche bildet, schützt die Haut vor den aggressiven UV-Strahlen der Sonne, indem er diese dunkler und damit lichtundurchlässiger macht. Pigmentstörungen entstehen, da die pigmentbildenden Zellen der Haut zu viel Melanin produzieren und an die Hautoberfläche abgeben. Dadurch entstehen unschöne braune Flecken auf der Haut. 
Der eigene Duft ist die Essenz der eigenen Persönlichkeit und einzigartig für Mensch und Tier. Tiere kommunizieren durch Düfte und können sie nutzen, um ihr Revier zu verteidigen, einen möglichen Partner finden oder selbst dazu, sich vor Gefahren schützen. Der Mensch handelt nicht mehr rein instinktiv, doch ein Duft alleine reicht, um Emotionen auszulösen und Erinnerungen zu wecken, die fast schon vergessen waren. Der Mensch hebt sich dadurch ab, dass er Düfte aus einzelnen Zutaten erstellt, um mit dem daraus entstandenen Parfum eine bestimmte Wirkung zu erzielen. Ein Parfum löst bis zu einem bestimmten Grad animalische Instinkte aus. Und darin liegt Faszination eines Duftes, der durch seine Zusammensetzung alleine solche Dinge bewirken kann und in jeder Hinsicht wichtig für das Wohlbefinden und die Lebensqualität sein kann. Sie sind darin der Musik ähnlich, die auf Menschen und die Umgebung wirkt und zum Beispiel die Stimmung nicht nur wiedergeben, sondern auch beeinflussen kann. Menschen nutzen Parfums meist aus einem Grund: Sie wollen sich besonders fühlen, abheben und auf ihre Mitmenschen wirken. Individuell ist dann die Wahrnehmung jedes Einzelnen. Je nach Zusammensetzung erreichen Parfums ganz unterschiedliche Menschen. So entwickelt sich das Parfum erst vom Luxusartikel zu einem doch auch edlen Artikel, der für viele selbstverständlich und begehrenswert ist. Sie hören nicht auf, eine besondere Attraktivität auszustrahlen und selbst die einfachsten Kompositionen können den Tag verschönern. Wichtig sind die ausgelösten Emotionen, die die Seele berühren.
…gibt es auf Parfumdreams regelmäßig Sales und Angebote, die zum Träumen anregen. Sichern Sie sich ein bis drei Gratisproben pro Bestellung, wählen Sie aus vielen sicheren Bezahlmöglichkeiten wie dem Kauf von Parfum auf Rechnung oder bleiben Sie mittels Newsletter up-to-date bezüglich aktueller Trends, atemberaubender Rabatte, spannender Aktionen wie Gewinnspielen oder der aktuellen GLAMOUR X-Mas Shopping Week 2020 bei parfumdreams. Ein Ausflug in die Duftwelten und Kosmetikträume von Parfumdreams ist nun auch digital möglich: Alle Neuheiten und Trends tummeln sich in der einzigartigen Parfumdreams App. So tragen Sie uns nicht nur auf der Haut, sondern auch im Smartphone stets bei sich – und vollenden Ihre persönliche Duftgeschichte. Wir freuen uns, Sie dabei begleiten zu dürfen!
Premiumdüfte: Premiumdüfte finden sich im noch bezahlbaren Rahmen und stehen in der Zusammensetzung den Luxusdüften in Nichts nach. Beispiele für diese Düfte wären Chanel Platinum Égoïste oder die Parfums von Bond No. 9. Unter den Premiummarken finden sich mehr als nur die Klassiker. Das macht diese Düfte so besonders, es lassen sich immer wieder neue Kreationen finden. Etablierte Düfte wie Chanel No° 5, aber eben auch die Nischendüfte von Creed oder Maison Francis Kurkdjian begeistern eine Vielzahl von Menschen, die mit Stil begeistern wollen.
Darüber hinaus, produzierten die alten Ägypter duftende Salben die zur Balsamierung der Körper der Pharaonen genutzt wurden. Dafür nutzten sie Kräuter wie Anis, Minze, Thymian oder duftende Öle wie Rizinusöl. Selbst in der Bibel, zur Zeiten Moses, ist von dem Gebrauch von Parfüm zu lesen. So stammt auch aus dieser Zeit der Begriff "Parfum". Die Duftstoffe wurden überwiegend verbrannt und stiegen dann zu ehren einer Gottheit empor. Somit entwickelte sich aus dem lateinischen Begriff "per fumum", welches übersetzt „durch den Rauch“ bedeutet, der heutige Name Parfüm.
×