Willis ist auch als Theaterschauspieler und Produzent tätig. Darüber hinaus veröffentlichte er zwei sehr erfolgreiche LPs/CDs: The Return of Bruno, die mit Platin ausgezeichnet wurde, und If It Don’t Kill You, It Just Makes You Stronger. Chartplatzierungen erreichte er mit den Singleauskopplungen Respect Yourself, dem Cover eines Songs der Staple Singers, und Under the Boardwalk. Sporadisch tritt er auch heute noch mit seiner Band auf. 2010 hatte Willis einen Gastauftritt im Musikvideo zu Stylo, der 2010 erschienenen Single der Gorillaz.
I went to Iraq because what I saw when I was over there was soldiers—young kids for the most part—helping people in Iraq; helping getting the power turned back on, helping get hospitals open, helping get the water turned back on and you don't hear any of that on the news. You hear, "X number of people were killed today," which I think does a huge disservice. It's like spitting on these young men and women who are over there fighting to help this country.[92]

Im Oktober 2006 wurde Bruce Willis mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt. Willis zählt laut amerikanischem Forbes Magazine zu den bestbezahlten Schauspielern Hollywoods. Zwischen Juni 2007 und Juni 2008 erhielt er Gagen in Höhe von insgesamt 41 Millionen US-Dollar und rangierte damit hinter Will Smith, Johnny Depp, Eddie Murphy, Mike Myers und Leonardo DiCaprio auf Platz sechs.[1]
Und sogar einen neuen, sechsten Teil von Stirb langsam soll es geben. Die Fortsetzung mit dem Arbeitstitel Die Hard: Year One wird als Prequel vor dem ersten Teil handeln und soll wohl in den 1970ern spielen. Der Clou: der sechste Teil bekommt in seiner Handlung zwei Zeitstränge, womit Bruce Willis neben einem jüngeren Hauptdarsteller abermals in die Rolle des John McClane schlüpfen darf. Darüber hinaus dreht er aktuell mit Til Schweiger einen Actionfilm unter dem Titel Run of the Hitman. 
Willis was a Lutheran at some point,[80] but no longer practices. In a July 1998 interview with George magazine, he stated: "Organized religions in general, in my opinion, are dying forms. They were all very important when we didn't know why the sun moved, why weather changed, why hurricanes occurred, or volcanoes happened. Modern religion is the end trail of modern mythology. But there are people who interpret the Bible literally. Literally! I choose not to believe that's the way. And that's what makes America cool, you know?"[81]

Darüber hinaus, produzierten die alten Ägypter duftende Salben die zur Balsamierung der Körper der Pharaonen genutzt wurden. Dafür nutzten sie Kräuter wie Anis, Minze, Thymian oder duftende Öle wie Rizinusöl. Selbst in der Bibel, zur Zeiten Moses, ist von dem Gebrauch von Parfüm zu lesen. So stammt auch aus dieser Zeit der Begriff "Parfum". Die Duftstoffe wurden überwiegend verbrannt und stiegen dann zu ehren einer Gottheit empor. Somit entwickelte sich aus dem lateinischen Begriff "per fumum", welches übersetzt „durch den Rauch“ bedeutet, der heutige Name Parfüm.
×