In the early 1990s, Willis's career suffered a moderate slump, as he starred in flops such as The Bonfire of the Vanities (1990) and Hudson Hawk (1991). He gained more success with Striking Distance (1993) but flopped again with Color of Night (1994): another box office failure, it was savaged by critics but did well in the home video market and became one of the Top 20 most-rented films in the United States in 1995,[27] Maxim magazine also ranked his sex scene in the film as "the Best Sex Scene in film history".[28]

Oftmals wird für diverse Herrendüfte zum Parfum gleich das passende After Shave angeboten, sodass man den Duft entweder ergänzen oder auch einzeln verwenden kann. Beispielsweise kann man bei dem blumig-orientalischen Joop! Homme Eau de Toilette einen entsprechenden Deostick sowie eine After Shave Lotion erwerben, genauso selbstverständlich bei neuerem Parfum für Männer, wie etwa K by Dolce & Gabbana.
Films featuring Willis have grossed between US$2.64 billion and $3.05 billion at the North American box offices, making him in 2010 the eighth highest-grossing actor in a leading role and 12th-highest including supporting roles.[57][58] He is a two-time Emmy Award winner, two-time Golden Globe Award winner, and has been nominated for a Saturn Award four times.

Walter Bruce Willis (born March 19, 1955) is an American-German actor and film producer. Born in Germany to a German mother and American father, Willis moved to the U.S. with his family when he was two years old. His career began on the off-Broadway stage in the 1970s.[1] He achieved fame with a leading role on the comedy-drama series Moonlighting (1985–1989) and has since appeared in over 70 films, gaining widespread recognition as an action hero after his portrayal of John McClane in the Die Hard franchise (1988–2013) and other subsequent roles.[2][3][4]


Bei Düften erfolgt die Unterteilung nach Verdünnungsklassen. Je höher der Anteil an reinen Duftstoffen, desto intensiver die Duftentfaltung. Duftkonzentration bei intensivem Parfum bis 40%, Extrait de Parfum bis 30%, Eau de Parfum bis 25%, Eau de Toilette bis 15%, Eau de Cologne bis 8%, After-Shave bis 6%, Eau Fraiche und Eau de Solide bis 3% sind ungefähre Angaben.
Es gibt unterschiedlich starke oder intensive Parfums, bei einigen genügt lediglich ein Spritzer und es duftet stundenlang, andere wiederum verfliegen schneller. Wie langanhaltend ein Duft ist, kommt natürlich auch auf die Duftbestandteile an und ob es sich um ein Eau de Parfum oder ein Eau de Toilette handelt. Dennoch gibt es ein paar einfache Tipps, durch die das Lieblingsparfum länger hält.
Francois Coty verwendete als einer der ersten Parfümeure künstlerisch gestaltete Flakons zur Aufbewahrung und Präsentation seiner Düfte. Erstmals beauftragte er um 1900 den Jugendstil-Künstler René Lalique, einen passenden Flakon für sein Parfum zu entwerfen. Seither sollen Flakons den Anspruch erfüllen, den Charakter des enthaltenen Dufts widerzuspiegeln.
Ein weiterer Couture-Designer hat es geschafft, eins seiner Männerparfums in den Top 10 der Herrendüfte zu platzieren. Im Gegensatz zu dem klassisch, eleganten Herrenduft ist Jean Paul Gaultiers Le Male eher kräftig und unkonventionell – ein raffiniertes Eau de Toilette, das sich einen abenteuerlustigen und wagemutigen Träger wünscht. Der Matrose liefert die Inspiration für Le Male – der Torso im Matrosenhemd hat einen besonderen Wiedererkennungswert.
Der leidenschaftliche Dufttyp mag Fougére- und orientalische Duftnoten. Die stimulierenden Inhaltsstoffe dieser Duftfamilien, wie Iris, Tonkabohne oder Kardamom, umschmeicheln die Sinne auf verlockende Weise. Pudrige und zugleich belebende Duftstoffe spiegeln gekonnt deine gefühlvolle Seite wieder, die Frauenherzen zum Schmelzen bringt. Wir empfehlen daher den Herrenduft Eros Flame von Versace. Dieser bringt mit seinen betörenden Duft aus Pepperwood, Geranium und Vanille deine verführerische Seite zum Vorschein.
×