In diesem Ranking finden Sie verschiedenste Düfte aus dem Douglas-Sortiment. Die Platzierung hängt dabei ganz davon ab, wie beliebt die einzelnen Parfums aktuell in unserem Online-Shop und den Filialen sind. Dadurch können Sie hier immer neue Ideen für Ihren nächsten Lieblingsduft sammeln. Ob Sie nach einem holzig-orientalischen Duftklassiker wie Coco Mademoiselle von Chanel, nach einer blumigen Nuance wie bei Lacoste Pour Femme oder nach einem fruchtigen Hauch wie bei The Scent von Boss For Her suchen: in unseren Top 10 Parfums der Damen ist für jede Frau die passende Kreation dabei.
Typische Duftnoten für Damen-Parfums sind blumig, orientalisch, halborientalisch, Chypre sowie Eau de Cologne. Die Flakons und Flaschen werden in der Regel in Formen und Farben gestaltet, die besonders Frauen ansprechen. Häufig ist ein Flakon auch passend zu einer speziellen Duftnote designt (z. B. ein blumiger Duft in einem Flakon mit Blütenform oder ein femininer Duft in einem Flakon in Form eines Frauenkörpers).
In unseren Top 10 Parfums für Männer befinden sich viele Düfte, die besonders verführerisch sind und einen frischen Charakter besitzen. In diese Kategorie fallen beispielsweise Code Homme von Giorgio Armani oder Boss Orange Man von Hugo Boss. Diese Parfums sind sehr sinnlich und machen Sie unwiderstehlich. Sie sind zudem angenehm dezent, wodurch sie zu jedem Anlass passen. Diese Kreationen eigenen sich für selbstbewusste Männer, die ihre Souveränität unterstreichen wollen.
Seine neue bessere Hälfte verrät gegenüber der "Bild am Sonntag", Bruce Willis sei ein "totaler Ordnungsfanatiker", der ständig hinter ihr herräume. Hausmann statt harter Kerl also? Eine noch zartere Seite zeigt der Action-Held, wenn es um seine Gefühle für die Ehefrau geht. Häufig schickt der Mann fürs Grobe seiner Liebsten Blumen und Liebesbriefe. Ein Optimist wie Bruce Willis hat eben keine Angst davor, sich ganz der Liebe hinzugeben. Das Glück ist scheinbar immer auf der Seite des Entertainers.
Die orientalischen Noten sind durch intensive, schwere, süße und warme Düfte geprägt. Sie zeichnen sich durch einen sinnlichen und berauschenden Charakter aus und erinnern an exotische Gewürze. Für Herrenparfums werden hier zusätzlich noch maskuline Duftkomponenten wie holzig, würzig oder animalisch hinzugefügt. Die Duftnoten brauchen etwas länger, um sich voll zu entfalten. Dann allerdings riechen sie sehr dominant und lassen sich lange Zeit wahrnehmen. Ambra, Vanille, aber auch Harze, Hölzer und Gewürze sind in den Düften zu finden.
Darüber hinaus, produzierten die alten Ägypter duftende Salben die zur Balsamierung der Körper der Pharaonen genutzt wurden. Dafür nutzten sie Kräuter wie Anis, Minze, Thymian oder duftende Öle wie Rizinusöl. Selbst in der Bibel, zur Zeiten Moses, ist von dem Gebrauch von Parfüm zu lesen. So stammt auch aus dieser Zeit der Begriff "Parfum". Die Duftstoffe wurden überwiegend verbrannt und stiegen dann zu ehren einer Gottheit empor. Somit entwickelte sich aus dem lateinischen Begriff "per fumum", welches übersetzt „durch den Rauch“ bedeutet, der heutige Name Parfüm.
×