Die Sirtfood Diät basiert auf der Aktivierung der zelleigenen Sirtuine. Gelegentlich werden die Sirtuine als "Langlebigkeits-Gen" bezeichnet. Sie kurbeln nicht nur den Stoffwechsel an und sorgen für Gewichtsverlust. Vielmehr sind Sirtuine auch bekannt dafür, aktiv dem Alterungsprozess entgegenzuwirken. Sie wirken quasi als natürliches Anti-Aging Mittel.
Der echte Buchweizen (Fagopyrum Esculantum) hat trotz dem Namen keine botanische Verwandtschaft mit Getreide. Vielmehr zählt er zu den Pseudogetreidesorten. Nachdem der Buchweizen in Europa nahezu in Vergessenheit geriet, mutierte er in den letzten Jahren zu einem wahren Superfood. Der im Buchweizen enthaltene sekundäre Pflanzenstoff Rutin dient als SIRT1-Aktivator. Deswegen zählt er zu den Top 20 Nahrungsmitteln im Rahmen der Sirtfood Diät.
Die Bohnen werden hinzugefügt und das Gericht wird für 30 Minuten gekocht. Anschließend wird der Grünkohl dazugegeben und der Eintopf wird für weitere 5 bis 10 Minuten gekocht, bis der Grünkohl zart ist. Zum Schluss wird die Petersilie als Garnierung hinzugegeben. Der Buchweizen wird extra, nach Anleitung auf der Packung, gekocht und zum Eintopf serviert.
Es gibt bislang keine Beweise für eine Wirksamkeit der Sirtfood-Diät. Vernünftige wissenschaftliche Studien fehlen gänzlich. Lediglich die Erfinder selbst haben ihre Diät im Rahmen ihres Buches mit 39 Teilnehmern getestet. Die Abnehmerfolge der Teilnehmer sind aller Wahrscheinlichkeit nach auf das große Kaloriendefizit von 1000 Kilokalorien pro Tag zurückzuführen.
Die offizielle Thermomix® Cookidoo® App für iOS und Android synchronisiert sich mit deinem Profil von Cookidoo® (Rezept-Portal). Cookidoo® ermöglicht es dir, deine eigene digitale Rezept-Bibliothek auch unterwegs verfügbar zu haben. Mit Nährwert- und Brennwertangaben unter jedem Cookidoo® Rezept, weist du genau über deine Ernährung mit dem Thermomix® Bescheid. Wähle aus der stetig wachsenden Anzahl an Rezepten aus und lass dich inspirieren!
×