Wie ernähre ich mich gesund und wie hilft mir Thermomix® dabei abzunehmen? Diese Fragen stellen sich für dich nach einem Erlebniskochen gar nicht mehr. Überzeug dich selbst beim Erlebniskochen mit dem Thermomix® TM6 davon, wie schnell und einfach du gesunde, leckere Gerichte zubereiten kannst. Das Thermomix® Erlebniskochen kannst du hier online buchen. Dann setzt sich deine persönliche Ansprechpartnerin mit dir in Verbindung, um einen Termin zu vereinbaren.
Wer sein Gewicht reduzieren will, sollte sich während der Sirtfood-Diät auch konsequent an sirtuinreiche Lebensmittel halten. Eine Übersicht der wichtigsten Sirtfoods findest du weiter unten - darunter zum Beispiel Äpfel, Rucola, Erdbeeren, grüner Tee und Gewürze wie Chili oder Kurkuma. Auch ein Stück dunkle Schokolade ist täglich drin. Besonders praktisch: Die Schlankmacher kurbeln nicht nur die Fettverbrennung an, sondern helfen auch beim Muskelaufbau. Denn wer zu einer Diät zusätzlich Sport treibt, erzielt bessere Ergebnisse. Besser nicht: Nach der Diät wieder zu Fast Food und Co. greifen, sonst droht der berühmte Jojo-Effekt!
Es gibt bislang keine Beweise für eine Wirksamkeit der Sirtfood-Diät. Vernünftige wissenschaftliche Studien fehlen gänzlich. Lediglich die Erfinder selbst haben ihre Diät im Rahmen ihres Buches mit 39 Teilnehmern getestet. Die Abnehmerfolge der Teilnehmer sind aller Wahrscheinlichkeit nach auf das große Kaloriendefizit von 1000 Kilokalorien pro Tag zurückzuführen.

Probier es aus – Thermomix® unterstützt dich dabei optimal. So sind beispielsweise Rohkostsalate mit dem Thermomix® in wenigen Minuten knackig frisch zubereitet. Auch das Dampfgaren im Varoma® passt super zur gesunden Ernährung, da es eine besonders schonende Garmethode ist, bei der du auf Fett als Geschmacksträger weitgehend verzichten kannst. Gemüse und Fisch aus dem Varoma® werten jede Diät kulinarisch auf! Auch wenn die Zeit zum Kochen knapp ist, kannst du mit Thermomix® deinen Diätplan leicht einhalten. Da bleibt dann sogar noch Zeit für Sport und Fitness – sei es auch einfach nur etwas Bewegung an der frischen Luft. Vielleicht kostet es anfangs Überwindung, aber wenn Sport erst einmal im Alltag integriert ist, gibt der innere Schweinehund auf und die Diät führt rascher zum Ziel.
Die Bezeichnung Sirtfood stammt nicht von ungefähr, sondern setzt sich aus der Abkürzung “Sirt” für Sirtuin und “Food” für das englische Wort “Essen” zusammen. Mit Sirtuin ist eine Gruppe multifunktionaler Enzyme gemeint, die positiv auf den Zellstoffwechsel des menschlichen Körpers einwirken, den Organismus vor Stress schützen und den Alterungsprozess verlangsamen. Sirtfoods werden die Lebensmittel genannt, die eine Aktivität der Sirtuine im menschlichen Körper besonders anregen.
Dies ist die schnelle Variante der Thermomix® Diät und besonders geeignet für kurzfristige, schnelle Erfolge. Also wenn du z. B. ein paar Weihnachtspfunde oder Urlaubskilos wieder runter haben möchtest. Du wirst in den sechs Wochen – wenn du dich an den Plan hältst – 3-8 Kilo abnehmen können. Allerdings wird hier auch ein bisschen mehr von dir verlangt. Gerade zu Beginn wird es nicht so leicht sein, sich an die vorgegebenen Kalorienmengen zu halten – vor allem an den Fastentagen.
Bestimmte Nahrungsmittel sind besonders reich an Substanzen, welche die Aktivität dieser Enzyme erhöhen sollen. Die Vermutungen der Erfinder der Sirtfood-Diät liegen darin, dass ein hoher Verzehr dieser Sirtuin-Lebensmittel (kurz: Sirtfoods) einen positiven Einfluss auf den Stoffwechsel sowie die Alterung der Teilnehmer hat. Zugleich achten Menschen, die sich nach der Sirtfood-Diät ernähren auf ein Kaloriendefizit.
Es gibt nicht wirklich viele Diäten, bei denen Sie Schokolade essen dürfen. Die Sirtfood-Diät ist eine solche und trägt der Tatsache Rechnung, dass dunkle Schokolade mit einem hohen Kakao-Anteil (nicht unter 75%) die körpereigenen Sirtuine aktiviert. Somit unterstützt dunkle Schokolade Sie bei Ihren Abnehmbemühungen. Da bei diesem Rezept etwas Vorbereitungen vonnöten sind, empfehle ich Ihnen eine
Der Sellerie zählt zu der Gattung der Doldenblütler (Apiaceae) und umfasst etwa 30 verschiedene Arten. Es wird zwischen der Knollensellerie und dem oberirdischen Teil der Selleriepflanze, dem Staudensellerie unterschieden. Der Sellerie zählt zu den hochgesunden Pflanzen und findet von daher als Heilpflanze Verwendung. Sowohl in der westlichen Medizin als auch beispielsweise in der indischen ayurvedischen Heilmedizin.
Chili ist scharf, macht scharf und aktiviert die SirtuineChili ist ein kleiner Alleskönner unter den Sirtfoods und nimmt nicht zu Unrecht einen hohen Stellenwert im Rahmen einer gesunden Ernährung ein. Hauptverantwortlich für die positiven Auswirkungen ist der Wirkstoff Capsaicin, ein sekundärer Pflanzenstoff, der die Sirtuine im menschlichen Körper aktiviert. Länder in denen viel scharf gegessen wird,
Mittlerweile gibt es so viele flexible, teils erheblich, teils nur in Nuancen abweichende Ernährungskonzepte, dass es schwerfällt, den Überblick zu behalten. Kennst du zum Beispiel die Unterschiede zwischen Clean Eating, Soulfood und Superfood? Ist die Paleo-Diät mehr als ein kurzlebiger Ernährungstrend nach dem Vorbild der Steinzeitmenschen? Und kann Trennkost über einen längeren Zeitraum wirklich gesund und praktikabel sein? Über diese und andere Ernährungstrends – und formen möchten wir dich in der Reihe „Gesunde Ernährung“ informieren. Ohne erhobenen Zeigefinger, sondern mit Blick darauf, welche Thermomix® Rezepte dich bei der jeweiligen Ernährungsform optimal unterstützen können. Mache dir den Thermomix® zu deinem persönlichen „Diätbegleiter“, mit dem du täglich abwechslungsreiche, frische Mahlzeiten zubereitest und gesund abnimmst!
×