Mittlerweile gibt es so viele flexible, teils erheblich, teils nur in Nuancen abweichende Ernährungskonzepte, dass es schwerfällt, den Überblick zu behalten. Kennst du zum Beispiel die Unterschiede zwischen Clean Eating, Soulfood und Superfood? Ist die Paleo-Diät mehr als ein kurzlebiger Ernährungstrend nach dem Vorbild der Steinzeitmenschen? Und kann Trennkost über einen längeren Zeitraum wirklich gesund und praktikabel sein? Über diese und andere Ernährungstrends – und formen möchten wir dich in der Reihe „Gesunde Ernährung“ informieren. Ohne erhobenen Zeigefinger, sondern mit Blick darauf, welche Thermomix® Rezepte dich bei der jeweiligen Ernährungsform optimal unterstützen können. Mache dir den Thermomix® zu deinem persönlichen „Diätbegleiter“, mit dem du täglich abwechslungsreiche, frische Mahlzeiten zubereitest und gesund abnimmst!
Prof. Dr. Kleine-Gunk erklärt: “Es sind im wesentlichen sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe, die Sirtuine aktivieren. Sirtuine sind Enzyme in unserem Körper, welche durch bestimmte sekundäre Pflanzenstoffe, beispielsweise Resveratrol, stimuliert werden können. Resveratrol kommt unter anderem in Rotwein vor, weshalb Rotwein auch immer noch fester Bestandteil der Sirtuindiät ist. Curcumin, Quercetin (zum Beispiel in Äpfeln oder Zwiebeln) oder auch Kakaoflavonoide (unter anderem in dunkler Schokolade) können während der Sirtuindiät gegessen werden.“
Der 12 Wochen AKTIV PLAN ist die softe Variante für den langfristigen Erfolg und geht über mindestens zwölf Wochen. Dafür brauchst du etwas mehr Geduld, die sich aber am Ende auszahlt! Der AKTIV PLAN ist für dich geeignet, wenn du mehr als 10 Kilo abnehmen und/oder dir für deinen Abnehmerfolg mehr Zeit nehmen möchtest! Mit dem AKTIV PLAN sind sehr hohe Gewichtsabnahmen möglich, denn du kannst ihn mit Unterbrechungen (z. B. von 1-2 Wochen, das ist wichtig für den Stoffwechsel!) monatelang durchführen. Der AKTIV PLAN ist auch „dein Ding“, wenn du dich nicht so stark disziplinieren kannst, unregelmäßig essen musst (z. B. berufsbedingt) oder einen sehr stressigen Alltag hast! Dann wird der Abnehmerfolg eventuell nicht so hoch sein, dafür aber nachhaltig.

Bestimmte Nahrungsmittel sind besonders reich an Substanzen, welche die Aktivität dieser Enzyme erhöhen sollen. Die Vermutungen der Erfinder der Sirtfood-Diät liegen darin, dass ein hoher Verzehr dieser Sirtuin-Lebensmittel (kurz: Sirtfoods) einen positiven Einfluss auf den Stoffwechsel sowie die Alterung der Teilnehmer hat. Zugleich achten Menschen, die sich nach der Sirtfood-Diät ernähren auf ein Kaloriendefizit.
Hühnerbrust mit Salsa ist ein würziges Sirtfood-Mittagessen, mit dem Sie die südamerikanische Kultur mit europäischen Essgewohnheiten meisterhaft verbinden können. Darin enthalten sind jede Menge Sirtfoods, wie Grünkohl, Petersilie, Olivenöl, rote Zwiebeln, Buchweizen, Kapern und dem obligatorischen Bird Eye Chili, der für eine rasante Schärfe sorgt.
Dies ist die schnelle Variante der Thermomix® Diät und besonders geeignet für kurzfristige, schnelle Erfolge. Also wenn du z. B. ein paar Weihnachtspfunde oder Urlaubskilos wieder runter haben möchtest. Du wirst in den sechs Wochen – wenn du dich an den Plan hältst – 3-8 Kilo abnehmen können. Allerdings wird hier auch ein bisschen mehr von dir verlangt. Gerade zu Beginn wird es nicht so leicht sein, sich an die vorgegebenen Kalorienmengen zu halten – vor allem an den Fastentagen.
1500 Kilokalorien pro Tag prägen die zweite Phase der Sirtfood-Diät. Jeweils zwei Säfte und zwei Hauptmahlzeiten aus sirtuinreichen Lebensmitteln werden in dieser Zeit verzehrt. Jedoch werden die "Wunder-Inhaltsstoffe" auch mit anderen "normalen" Lebensmitteln kombiniert, um den Körper somit wieder langsam daran zu gewöhnen. Ist das Wunschgewicht erreicht, kann diese Phase beendet werden.

Das Wort "Sirt" in Sirtfood ist eine Abkürzung für die oben beschriebene Enzym-Gruppe der Sirtuine, die bei diesem Ernährungskonzept besonders häufig auf dem Speiseplan stehen. Die dazugehörige Sirtfood-Diät besteht aus drei Phasen: In Phase eins wird der Körper entlastet, wie bei einem sanften Fasten. In der zweiten Phase verliert man Pfunde, in der dritten Phase hält man das Wunschgewicht.
Unsere Artikel zur Sirtfood-Diät und wie diese Dir zu einem gesünderen und leichteren Leben verhilft. Ich selbst habe die sirtuine Ernährung einem Praxistest unterworfen und innerhalb von 30 Tagen damit sechs Kilogramm abgenommen. Und dies obwohl bei weitem nicht alles planmäßig verlief und die Diätdauer in die Hauptzeit der Virus Pandemie gefallen ist.
Prof. Dr. Kleine-Gunk rät außerdem dazu, den Konsum von folgendem Lebensmittel zu verringern: „Zucker sollte reduziert werden, vor allem einfacher Zucker. Hierbei handelt es sich um Stoffe, die das Altern begünstigen. Zucker verklebt Substanzen in unserem Körper auf molekularer Ebene, vor allem Eiweiße. Dadurch wird das Altern begünstigt und der Sirtuinaktivierung entgegen wirkt.“
Chili ist scharf, macht scharf und aktiviert die SirtuineChili ist ein kleiner Alleskönner unter den Sirtfoods und nimmt nicht zu Unrecht einen hohen Stellenwert im Rahmen einer gesunden Ernährung ein. Hauptverantwortlich für die positiven Auswirkungen ist der Wirkstoff Capsaicin, ein sekundärer Pflanzenstoff, der die Sirtuine im menschlichen Körper aktiviert. Länder in denen viel scharf gegessen wird,
Du kannst entscheiden, ob du lieber schnell oder langsam, viel oder wenig abnehmen möchtest und deine Thermomix® Diät entsprechend anpassen. Neu sind die sogenannten „Entlastungstage“, für die wir tolle Shakes in Süß und Herzhaft entwickelt haben. Und das Beste: Alle bisher entwickelten Rezepte aus der Reihe Fit mit Thermomix® kannst du ebenso verwenden wie sämtliche Inhalte aus den beiden ersten Bänden. Also, worauf wartest du noch: Los geht´s!
×