Eine der besten Diäten auf der Liste, die sich darauf konzentriert, eine große Vielfalt an Nahrungsmitteln anzubieten, ohne dem Betroffenen das Gefühl zu geben, eine langweilige Diät zu befolgen. Auch wenn es schwierig sein kann, sich daran zu gewöhnen, ist es nicht unmöglich und kann sogar als langfristige Ernährungsweise aufrecht erhalten werden.
Um eine langfristige und gesunde Gewichtsreduktion zu erreichen, raten wir zu einer Ernährungsumstellung. Radikale Diäten können Essstörungen hervorrufen und fördern. Eine Essstörung ist eine ernsthafte Krankheit, die professioneller Hilfe bedarf. Wenn du oder Angehörige von einer Essstörung betroffen bist/sind, findest du z.B. bei der SuchtHotline (089/28 28 22) Hilfe. Hier kannst du – anonym, unverbindlich und kostenlos – rund um die Uhr mit jemandem sprechen, der dich berät, unterstützt und dir zuhört.
SPD fordert Merkel zu mehr Engagement für beschleunigte Impfkampagne auf ... mehr Tokio verzeichnet mit mehr als tausend Corona-Neuinfektionen neuen Höchststand ... mehr Spahn lässt zeitliche Streckung zweiter Impfung prüfen ... mehr EU-Zulassung von AstraZeneca-Impfstoff im Januar laut Behörde "unwahrscheinlich" ... mehr Schweizer Behörden sehen keinen Zusammenhang zwischen Corona-Impfung und Todesfall ... mehr Sinopharm: Chinesischer Impfstoffkandidat kommt auf Wirksamkeit von 79 Prozent ... mehr Tausende Pekinger stehen für Corona-Impfstoff Schlange ... mehr Mehr als 9800 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland ... mehr In Großbritannien läuft die Impfung mit dem AstraZeneca-Impfstoff an ... mehr Israel will bis Ende Januar kompletten Impfschutz für zwei Millionen Menschen ... mehr
Wasser ist für unseren Körper enorm wichtig, da es die Voraussetzung für viele grundlegende Funktionen unseres Körpers ist. 2 bis 3 Liter Wasser sollten Sie am Tag trinken. Ausreichend Flüssigkeit kurbelt den Stoffwechsel des Körpers an und hilft Ihnen so, schneller abzunehmen. Außerdem hilft Wasser auch gegen das Hungergefühl. Trinken Sie am besten vor dem Essen einen halben Liter Wasser und Sie werden feststellen, dass Ihr Hungergefühl beim Essen schneller abklingt. Wer es nicht gewohnt ist so viel Wasser zu trinken, dem kann Wasser schnell langweilig erscheinen. Der Wassergeschmack kann mit vielen Zutaten verbessert werden. Minze, Ingwer, Gurken oder verschiedene Beeren sind nur ein paar Möglichkeiten, den Geschmack des Wassers interessanter zu machen.
Hatten Sie in letzter Zeit viel Stress bei der Arbeit oder ein Zwischenfall innerhalb der Familie? Dann kann das der Grund für Ihren Gewichtsverlust sein. Denn Stress kann zu einem deutlich gesteigerten Energiebedarf führen, da die Stresshormone den Stoffwechselprozess anfeuern. Hinzu kommt, dass Menschen in Stresssituationen weniger Appetit haben und dadurch weniger essen. Diese Kombination aus erhöhtem Energiebedarf und mangelnder Energiezufuhr führt dann auf Dauer zu einer Gewichtsabnahme. Sobald der Stress nachgelassen hat, reguliert sich die Situation meist von alleine.
Wie eine Studie herausgefunden hat, leben Menschen mit leichtem Übergewicht jedoch länger und werden seltener krank. Aus medizinischer Sicht liegt das "ideale" Gewicht also in diesem Bereich. Darüber hinaus hegt die Medizin schon lange Kritik am BMI-Modell, da Gewicht und Größe allein wenig aussagen. Immerhin sind auch Körperbau und Trainingszustand des Menschen wichtig für die Gesundheit, die in der Errechnung des "Idealgewichts" überhaupt keine Rolle spielen.
Es scheint, dass es heutzutage Hunderte von “besten Diäten” gibt. Mit dem Aufkommen des Internets und der ständigen Suche nach Innovation und Neuem haben Lebensmittelexperten versucht, Dutzende von alternativen Ernährungsweisen zu schaffen, in der Hoffnung, den Menschen zu einem gesünderen Leben zu verhelfen. Allerdings sind nicht alle Diäten wirksam – und einige können je nach Person sogar der Gesundheit schaden. Wir zeigen Ihnen die besten Diäten, mit denen Sie gesund ins neue Jahr starten können. (Lesen Sie hier: Fakten-Check – Ist es möglich, mit nur 10 Minuten Training pro Tag abzunehmen?)

Ein schlechter Ernährungszustand reduziert aber nicht nur die Lebensqualität, sondern geht generell mit einer kürzeren Lebenserwartung einher. Zudem schwächt er die Widerstandskraft. Krankheiten können komplikationsträchtiger sein. Schon ab einem BMI von "nur" 24 kg/m2 sollten die Betroffenen regelmäßig das Körpergewicht kontrollieren. Konkreter Handlungsbedarf besteht bei BMI-Werten kleiner /gleich 20 kg/m2 (siehe oben) beziehungsweise bei Gewichtsverlusten ab 2 Kilogramm in kurzer Zeit. Die Ernährungstherapie greift auf mehreren Stufen: individuell zusammengestellte, an Energie- und Vitalstofflieferanten reiche Normalkost, ergänzende Trinknahrung, Sondenkost, künstliche Ernährung. Der Arzt wird das Vorgehen mit den Betroffenen, Angehörigen, Pflegenden und betreuenden Diätberatern abstimmen.
Wenn Sie Diabetikerin des Typ 1 sind, dann kommt es nicht deshalb zu einem Gewichtsverlust, weil Sie weniger essen oder mehr Sport getrieben haben, sondern weil Ihre Körperzellen ohne Insulin keinen  Zucker aufnehmen. Diesen braucht Ihr Körper aber um die Energie produzieren zu können, die Sie zum Leben brauchen. Ihr Körper sucht daraufhin nach alternativen Energiequellen und beginnt damit Fett, Eiweiß und Muskelmasse zu verbrennen, woraufhin Sie Gewicht verlieren. Da der Zucker über den Urin ausgeschüttet wird, kann es zu einem hohen Flüssigkeitsverlust kommen, der ebenfalls ein Grund für den Gewichtsverlust sein kann. Viele kompensieren dies aber durch ein höheres Durstempfinden und trinken mehr als 5 Liter am Tag. Haben Sie also übermäßig viel Durst, dann kann dies auch ein Warnsignal für Diabetes sein. An diesen fünf Zeichen erkennen Sie, ob Ihr Blutzucker zu hoch ist.
Sie könnten jedoch auch eine Entschlackungskur über vier Wochen durchführen. Eine solche Entschlackungskur eignet sich nicht nur zum Abnehmen, sondern auch als Einstieg in eine basenüberschüssige gesunde Ernährungsweise. Mit der Entschlackungskur fällt es Ihnen sehr viel leichter, Ihren künftigen Ernährungsplan gesund und vitalstoffreich zu gestalten.
Wer schnell Kilos verlieren möchte, sucht meist Hilfe in der nächstbesten Monodiät, wie der Eiweißdiät, Reisdiät, Ananasdiät oder Butterkeksdiät. Dass diese Abnehm-Programme meist im Jo-Jo-Effekt enden, ist eigentlich bekannt. Trotzdem versuchen Frauen immer wieder ihr Glück mit einseitiger Kost, bei der sie vor allem Wasser- und Muskelmasse, statt Fett verlieren. Tatsache ist jedoch: Eine Diät oder Ernährungsumstellung muss mindestens ein Jahr dauern, damit diese auch in Fleisch und Blut übergeht.

Vollkornprodukte liefern viele Ballaststoffe und halten länger satt. Als Richtschnur für die Menge gibt die DGE vier bis sechs Scheiben Brot pro Tag (insgesamt etwa 300g) sowie eine Portion Kartoffeln, Nudeln oder Reis vor. Bei Kartoffeln und Nudeln entspricht eine Portion einem Gewicht von 200 bis 250 Gramm im gegarten Zustand, bei Reis nur 150 bis 180 Gramm.
×