Mit einer ausgewogenen Ernährung könnte das Intervallfasten dazu beitragen, das eigene Wohlbefinden zu steigern und zusätzlich lästige Pfunde zu verlieren. Das intermittierende Fasten ist somit nicht nur eine Diät, sondern eine Ernährungseinstellung, um das Gewicht zu halten und sich dabei wohl zu fühlen. In Kombination mit gesunden Rezepten und Sport zum Ausgleich im Alltag kann Intervallfasten eine gute Basis für langfristige (Abnehm-)Erfolge sein.
Diät-Shakes lassen sich überall finden. In Apotheken, Drogeriemärkten, Supermärkten und natürlich auch im Internet. Sie locken mit Versprechen, einfach und unkompliziert an Gewicht zu verlieren und so zur Traumfigur zu kommen, die wir uns schon so lange wünschen. Mit zusätzlichen Vitaminen, Mineralstoffen und ausreichend Makronährstoffen sollen sie während der Diätphase alles liefern, damit der Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgt ist. Zudem sollen die Zutaten dafür sorgen, dass Sie möglichst lange satt bleiben und damit die Diät auch wirklich einhalten können. Es gibt hier die verschiedensten Anbieter, doch das Prinzip ist dasselbe.

Im Schlaf regenerieren wir uns und tanken Energie für den nächsten Tag. Wer ausgeschlafen ist, der ist konzentrierter und ausgeglichener. Die Bereitschaft für Aktivität tagsüber steigt und vieles fällt leichter. Auch der Kampf gegen Heißhungerattacken. Bei unruhigem Schlaf produziert der Körper außerdem das appetitanregende Hormon Ghrelin, was Übergewicht begünstigt.

dpa/Marcel Kusch/dpabild, Pexels, dpa/Ole Spata/dpa, dpa/Peter Endig, imago images/Sven Simon, Getty Images/iStockphoto/Smileus, Getty Images/iStockphoto/ Foxys_forest_manufacture, dpa/Jens Büttner, imago images/Cavan Images, dpa/Bernd Thissen/dpabild, TV7News, Getty Images/iStockphoto (2), colourbox.de, dpa, otto.de, otto, dpa/Franziska Gabbert, dpa/Armin Weigel, Paula Schneider, Mobil in Deutschland, Glomex (3), dpa/Patrick Pleul, dpa/Peter Kneffel/dpabild, crosstrainer, dpa/Fabian Sommer/dpabild/Symbolbild, Econa (4), Getty Images (2), dpa/Patrick Seeger/dpa/Symbolbild, TWC, dpa/Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild, dpa/Peter Steffen/dpa, dpa/Mascha Brichta/dpa, Christoph Heuermann, imago images / ULMER Pressebildagentur, Marc Müller/dpa, FOCUS Online (4), imago images/i Images, Marius Becker/dpa, FOL/Willax/MRI/Getty Images, Bundespolizei München, Samsung, pk, Colourbox.de
Wie ein Abnehmshake zusammengesetzt sein muss, ist im Rahmen einer EU-Richtlinie strikt reguliert. Festgelegt ist unter anderem, wie viel Kalorien ein solcher Shake mit sich bringen muss und welcher Proteinanteil enthalten sein darf. Auch die zugesetzten Nährstoffe sind vorgeschrieben, um Mangelerscheinungen während der Einnahme möglichst auszuschließen.
Hört sich einfach an, ist es aber nicht. Gute Vorsätze hatten wir schon viele, doch dann war das Eis so verlockend, die Pizza das schnellste Abendessen und die Nachos im Kino gehörten einfach dazu. Low Carb Diät, HCG-Diät, Foodmad-Diät,… Ihr habt schon alle möglichen Diäten ausprobiert, aber die Kilos bleiben? Macht es dieses Mal richtig! Mit diesen acht Tipps klappt das Abnehmen endlich!
Die rigoroseste Form, Diät Shakes einzunehmen, ist eine Formula Diät. Bekannte Beispiele sind Yokebe oder Almased. Bei einer Formula Diät ersetzt du meist zwei Mahlzeiten am Tag durch Shakes, um ein Kaloriendefizit zu erreichen. Bei starkem Übergewicht oder als Übergangsphase ist es auch möglich, einige Wochen lang die gesamte Ernährung durch Shakes einer Formula Diät zu ersetzen. Das solltest du vorher allerdings mit deinem Arzt besprechen.
Versucht nicht, alle Gewohnheiten auf einmal abzuschaffen. Das frustriert nur und muss auch nicht sein. Sucht euch einen Ersatz oder schafft einen Ausgleich. Im Kino reicht die kleine Portion Popcorn, die ihr teilt. Der Schokoriegel darf einmal pro Woche sein, aber nicht bei jedem Einkauf und den Kuchen gibt's nur an besonderen Tagen. Oft hilft es, wenn man andere Wege geht, um Versuchungen zu meiden.
Wer lediglich ein paar Pölsterchen loswerden möchte, sollte nicht ausschließlich Formula-Produkte zu sich zu nehmen. Zwar geht mit Diät-Shakes das Abnehmen schnell, für den Organismus kann die radikale Stoffwechseldiät aber belastend sein. Sinnvoller ist ein teilweiser Mahlzeiten-Ersatz, etwa morgens und abends. Um abzunehmen und langfristig schlank zu bleiben, empfehlen die Hersteller einen abgestuften Ernährungsplan:

Bei keto isst man doch kein Obst! Und erst recht keine Ananas! Ein verbotenes Obst, oh mein Gott. Ich habe solche Sätze schon oft gehört und ich denke mir jedes Mal „du weißt nicht, wovon du redest! Klar esse ich Obst! Und zwar jeden Tag. Meistens Beeren, aber manchmal auch Ananas! Heute zeige ich dir, wie man ein Schnitzel Hawaii mit Tomatensoße, Sahne und viel Käse macht. Dieses Gericht kannst du sogar in deine ketogene Ernährung einbauen. Da staunst du, was?

Sie können die Diät-Shakes mit verschiedenen Arten von Flüssigkeiten anrühren. Für eine besonders kalorienarme Zubereitung empfiehlt sich Wasser. Damit der Diät-Drink cremiger und geschmackvoller wird, lassen sich Milch, Joghurt oder Fruchtsäfte einsetzen. Welche Flüssigkeit den besten Diät-Shake ergibt, können Sie den Hinweisen des Herstellers entnehmen.

Kokosöl wird vom Körper bevorzugt zur Energiegewinnung und nicht als Fettspeicher eingesetzt. Wollte der Körper das Kokosöl in die Fettdepots schaffen, müsste er es erst langwierig in Speicherfett umbauen. Daher wird Kokosöl vom Körper eher wie Kohlenhydrate behandelt – jedoch ohne deren Nachteile. Kokosöl verursacht beispielsweise keine Blutzuckerspiegelschwankungen und damit auch keine Heisshungerattacken, wie das Kohlenhydrate oft tun.

Bei keto isst man doch kein Obst! Und erst recht keine Ananas! Ein verbotenes Obst, oh mein Gott. Ich habe solche Sätze schon oft gehört und ich denke mir jedes Mal „du weißt nicht, wovon du redest! Klar esse ich Obst! Und zwar jeden Tag. Meistens Beeren, aber manchmal auch Ananas! Heute zeige ich dir, wie man ein Schnitzel Hawaii mit Tomatensoße, Sahne und viel Käse macht. Dieses Gericht kannst du sogar in deine ketogene Ernährung einbauen. Da staunst du, was?


Ich halte es für einen Schwerz, beim Thema Fasten ausgerechnet einen Gewichtheberin einzublenden. Solche Sportarten gehören genau so denen, wo nicht gefastet werden kann und darf, weil sonst die Proteinzufuhr abgestellt würde und der Körper in der Aufbauphase in einen katabolen Zustand gerät, in dem er Muskeleiweis verbrennt. Daher sind solche Kraftsportarten mit Muskelaufbau auch nicht so sonderlich gesund, da immer ein Proteinüberschuss gewährleistet sein muss, der Nieren und Stoffwechsel belastet. Fasten kann man allenfalls für die Definitionsphase beim Bodybuildung zulassen, wenn es um das Abmagern , also den maximalen Fettverlust geht. Allerdings ist auch der nicht sonderlich gesund. Die Fasterei ist insgesamt kritisch. Besser ist nach wie vor, ein kontrollierter Energiezufluss.
"Mehr Bewegung" und eine "Umstellung der Ernährung" würden schon genügen, meinen Experten. Doch diese beiden Ratschläge hören sich nicht nur abstrakt an, sondern bleiben es für die meisten Menschen auch. Wir liefern Ihnen konkrete Tipps, mit denen Sie überflüssige Pfunde langfristig loswerden können. Denn dazu braucht es eigentlich weder ausgeklügelte Diäten noch Tricks. Konsequenz und die Bereitschaft, seine Ernährungsgewohnheiten zu verändern sind jedoch nötig.
×