Bei der ketogenen Diät kommt es auf die Reduzierung von Kohlenhyraten an, nicht auf die Reduzierung von Kalorien. Eigentlich können Sie also, wenn Sie sich streng an die ketogenen Ernährungsregeln halten, soviel essen, wie Sie wollen. Wenn es Ihnen allerdings vorrangig um eine schnelle Gewichtsreduktion geht, dann sollten Sie zusätzlich die Menge an Essen reduzieren: Je weniger oft Sie essen, desto schneller und öfter muss der Körper in die Ketose umschalten und Körperfett verbrennen.

Die beiden genannten Öle sind reich an entzündungsfördernden Omega-6-Fettsäuren und können zur Gewichtszunahme anregen – auch dann, wenn sie in Margarine enthalten sind, die fälschlicherweise als günstiges Fett für die Gewichtsabnahme gilt. Omega-6-Fettsäuren hemmen nämlich die Wirkung von Schilddrüsenhormonen. Diese aber sind für einen aktiven Stoffwechsel zuständig. Werden sie blockiert, wird der Stoffwechsel gedrosselt und Fett wird gespeichert anstatt zur Energiegewinnung eingesetzt zu werden.
Neben der gesunden Ernährung, die sich auf eine Mischung aus Proteinen, Kohlenhydraten und gesunden Fetten stützt, solltet ihr nach einem geeigneten Sport suchen, um das Abnehmen zu unterstützen und fit zu werden. Nur so können Fett verbrannt und Muskeln definiert werden, die wiederum dazu beitragen, dass der Grundumsatz gesteigert wird. Hier helfen auch natürliche Fettkiller (Fatburner sind z.B. Konjak, Kokosblütenzucker, Jasmin und diverses Superfood) mit niedrigem Kaloriengehalt und geringer Energiedichte. Doch welches Training ist eigentlich am besten geeignet, um Bauchfett und Co. abzunehmen?
Sinnvoll ist es deshalb, wenn Sie nach und nach den Anteil an frischen und unverarbeiteten Lebensmitteln erhöhen und statt Softdrinks auf stilles Wasser oder Tees umstellen. Sport sollte für eine lang anhaltende schlanke Figur regelmäßig gemacht werden. Am besten ist es, wenn Sie einen Sport finden, der Ihnen Spaß macht. Das vergrößert die Chance darauf, dass Sie ihn langfristig durchführen.
Die größte Gefahr bei falscher Anwendung von Diät Shakes sind Mangelerscheinungen. Je mehr Mahlzeiten durch einen Shake ersetzt werden und je länger die Diät andauert, desto höher ist das Risiko. Wer mehrere Wochen lang alle Mahlzeiten ersetzen will oder plant, über Monate hinweg zu Diät Shakes zu greifen, sollte deshalb vor dem Beginn der Diät unbedingt Rücksprache mit seinem Arzt halten.

Sie können die Diät-Shakes mit verschiedenen Arten von Flüssigkeiten anrühren. Für eine besonders kalorienarme Zubereitung empfiehlt sich Wasser. Damit der Diät-Drink cremiger und geschmackvoller wird, lassen sich Milch, Joghurt oder Fruchtsäfte einsetzen. Welche Flüssigkeit den besten Diät-Shake ergibt, können Sie den Hinweisen des Herstellers entnehmen.
Häufig ist der Grund darin zu finden, dass in der Abnehmphase Muskeln abgebaut werden. Muskeln sind Verbrennungsmotoren im Körper, die den Grundumsatz steigern. Nehmen wir plötzlich weniger Energie in Form von Kilokalorien zu uns, muss der Körper für die Aufrechterhaltung der Funktionen Gewebe abbauen, um daraus Energie zu gewinnen. In den Muskelzellen sind Proteine eingelagert, die der Körper als Energielieferant verwenden kann. Diese lassen sich einfacher abbauen als die Fettzellen. Zudem zieht er hier einen weiteren Vorteil auf seine Seite.
Im Prinzip kann jeder gesunde Mensch Intervallfasten ausprobieren. Für Kinder, Jugendliche sowie stillende Frauen und Schwangere gilt das intermittierende Fasten – genau wie andere Diäten – jedoch als ungeeignet, da das Risiko eines Nährstoffmangels zu groß ist. Gleiches gilt für ältere Menschen sowie Personen mit starkem Untergewicht oder Essstörungen.

Es dauert etwa 15 – 20 Minuten, bis das Sättigungsgefühl einsetzt. Wer in dieser Zeit sein Essen in sich rein schlingt, der gibt seinem Körper gar nicht erst die Möglichkeit satt zu werden. Das führt dazu, dass mehr Kalorien aufgenommen werden, als es bei langsamerem Essen der Fall wäre. Wenn Sie schnell abnehmen möchten, sollten Sie sich beim Essen Zeit lassen und es genießen, essen ist schließlich etwas Schönes. Außerdem hilft viel kauen bei der Verdauung, denn diese beginnt bereits im Mund. Der Speichel sorgt schon im Mund für die Zersetzung der Kohlenhydrate. Durch ausgiebiges Kauen entlasten Sie somit auch Ihren Magen und Darm.
Die Größe des Tellers beeinflusst auch unser Sättigungsgefühl. Studien zum Thema „Beeinflussung des Verhaltens durch Design“ haben gezeigt, dass kleinere Teller unbewusst deutlich schneller in uns die Erwartungshaltung wecken, dass uns das Essen satt macht. Kleinere Teller können Ihnen also dabei helfen schneller abzunehmen, aber dass das mit der Espressountertasse nicht funktioniert, sollte klar sein.
Ein leckerer Geschmack ist eine wichtige Grundlage für den Erfolg von Pulver-Diäten. Mit der Geschmacksvielfalt herkömmlicher Mahlzeiten können Diät-Shakes zum Abnehmen selbstverständlich nicht mithalten. Aber die Hersteller bieten mittlerweile ein breites Spektrum an Aromen, die Abwechslung in den Diätplan bringen. Neben Klassikern wie Vanille, Erdbeer und Schoko erhalten Sie etwa Diät-Shakes in exotischen Geschmacksrichtungen.
Vorübergehende Nebenwirkungen sind vor allem Verdauungs- bzw. Stuhlgangsprobleme. Ferner kommt manchmal vermehrt Müdigkeit vor allem in den ersten zwei Wochen der Stoffwechselumstellung vor, während danach häufig eine bessere Wachheit folgt. Zudem kommen vor: Nahrungsverweigerung oder Hunger und damit zusammenhängende psychische Probleme, Hypercholesterinämie (schlüssige Langzeitstudien zu dieser Nebenwirkung existieren nicht, eine ketogene Diät ist aber nicht mit einer „Fettmast“ gleichzusetzen, da die Energiezufuhr limitiert ist). Insgesamt ist das Nebenwirkungsprofil etwas günstiger als bei einer intensiven pharmakologischen antikonvulsiven Therapie.
Allerdings ist Fett auch ein elementarer Bestandteil unserer Ernährung und wichtig für zahlreiche Vorgänge im Körper. Bei der Aufnahme von Vitaminen spielt Fett eine essentielle Rolle. Fettfreie Ernährung ist daher absolut kontraproduktiv, Sie sollten Ihr Augenmerk vielmehr auf die Qualität der fette richten. Wenn schon Fett, dann “hochwertiges” Fett – geben Sie pflanzlichen Ölen den Vorzug. Sie enthalten neben reichlich Vitamin E ungesättigte Fettsäuren und wirken sich positiv auf ein erhöhte Cholesterinwerte aus.
Da man bei der großen Auswahl an Diät-Shakes in Supermärkten, Drogerien, Apotheken und im Internet schnell den Überblick verlieren kann, erklären wir dir, worauf du beim Kauf achten solltest und welche Merkmale für Qualität sprechen. Neben den harten Fakten wie Inhaltsstoffe und Preis, haben wir mit Probanden auch die Frage beantwortet, welche Abnehmshakes eigentlich schmecken. Der nu3 Kaufberater bietet dir noch mehr Hintergrundinformationen.

Slimsalabim-Abnehmshakes enthalten ausserdem Konjakpulver, ein natürlicher Ballaststoff, der nachweislich bei einem Verzehr von täglich 3 g das Abnehmen erleichtert. Natürlich sind die Abnehmshakes von Slimsalabim frei von Zucker und synthetischen Süssstoffen. Abgerundet wird der Geschmack stattdessen von Erythrit, einem gesunden Zuckeraustauschstoff und Stevia. Pro Portion nehmen Sie mit den Slimsalabim-Shakes nur 136 kcal zu sich und können sich zudem zwischen Vanille und Kakao entscheiden. Alle Details zu den gesunden Abnehmshakes lesen Sie im vorigen Link.

Wer häufig vor dem PC oder Fernseher isst, wird statistisch betrachtet mehr essen, als wenn am Tisch gegessen wird. Der Grund: Mit weniger Ablenkung essen wir bewusster und achtsamer für die Lebensmittel auf unserem Teller. Das Gleiche gilt übrigens, wenn wir in größerer Gesellschaft essen. Auch hier schaufeln wir mehr Essen auf dem Teller, zum einen, weil wir es anderen nachmachen, zum anderen, weil die Nahrungsaufnahme in Gesellschaft mehr Spaß macht. Psychologisch gesehen sollten wir zudem darauf achten, keine allzu großen Teller zu benutzen, denn: Je größer der Teller, desto mehr Lebensmittel finden auch darauf Platz. Und, ganz wichtig: Auch im Schlafmangel lauert die Diät-Falle. Denn der führt am nächsten Tag zu Heißhungerattacken – und verhindert, dass unser Abnehm-Wunsch zur Realität wird.
Wenn du einen Abnehmshake kaufst, solltest du auf wenig Zucker und einen hohen Protein- und Ballaststoffgehalt achten. Was den Geschmack angeht, solltest du echte Erfahrungen von Freunden oder Kunden, die den Shake über Wochen getrunken haben, beherzigen. Denn du brauchst einen verlässlichen Shake, der dir auf lange Sicht gut schmeckt und dir das Abnehmen dadurch gleich viel mehr Spaß macht.

Wichtig ist hier, dass Sie ein Probiotikum wählen, das zahlreiche Lactobacillus-Stämme enthält und Sie dieses gemeinsam mit den übrigen hier genannten Tipps umsetzen. Machen Sie sich daher Ihre Darmflora zum Komplizen – und Abnehmen wird zum Kinderspiel! Wie Sie mit der Ernährung Ihre Darmflora in Richtung „schlank“ trainieren können, lesen Sie im hochinteressanten Buch „Schlank mit Darm“ von Dr. Michaela Axt-Gadermann.
Die Sorge, ketogene Ernährung führe zu einem unausgewogenen Vitamin-Haushalt, da Obst und Gemüse aufgrund ihres oft hohen Anteils an Kohlenhydraten nur selten konsumiert würden[7], ist nur dann berechtigt, wenn der oder die Betreffende tätsächlich auf Obst und Gemüse verzichtet; tatsächlich gehört zu ketogener Ernährung nach heute üblichen Empfehlungen jedoch ein weit überdurchschnittlicher Anteil an kohlenhydratarmen Gemüsen, Blattsalaten und – in Maßen – Beerenobst.
Einen ganzheitlicheren Ansatz verfolgt die kognitive Verhaltenstherapie, die von Psychologen in Kliniken zur Behandlung von Adipositas eingesetzt wird. Bei dieser Methode werden dysfunktionale Verhaltenroutinen und Essgewohnheiten identifiziert und umtrainiert. Bei starkem Übergewicht und Essstörungen gilt sie als die langfristig sinnvollste Methode zur Gewichtsreduktion.
Beispielsweise wird angeführt, durch die verhältnismäßig hohen Eiweiß- und Fettanteile steige das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, allerdings ist die Ernährung beim Überschreiten einer bestimmten Eiweißzufuhr nicht mehr ketogen, weil der Körper dann aus Eiweiß Glukose erzeugt. Zudem beruht diese Sorge auf der Cholesterinhypothese, die in den letzten Jahren zunehmend in Frage gestellt wird.[5] Es deutet sich an, dass ketogene Ernährung – wie andere Low-carb-Ernährungen – sich günstig auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen auswirken könnte.[6]

Bei einer längeren Verwendungsdauer kann es sinnvoll sein, wenn Sie auf größere Packungen zurückgreifen. Damit müssen Sie nicht jede Woche einen neuen Diät-Shake kaufen, sondern haben für die erste Zeit genügend Pulver zu Hause. Wie lange eine Dose reicht, können Sie einfach ausrechnen. Teilen Sie hierzu den gesamten Inhalt und teilen Sie ihn durch die Grammanzahl, die für eine Portion benötigt wird. Diese Zahl teilen Sie noch einmal durch die Anzahl der Shakes, die Sie täglich zu sich nehmen möchten. Das Ergebnis ist, wie viele Tage Sie diesen Shake trinken können, bis das Pulver aufgebraucht ist.
Aufgrund der fehlenden Datenlage kann bisher auch keine verlässliche Aussage dazu gemacht werden, inwiefern durch Intervallfasten eine Verbesserung des Glucosestoffwechsels eintritt. Alternierendes Fasten über 8 Wochen bewirkte in einer Humanstudie zwar eine leichte Gewichtsabnahme ( -4 % im Vergleich zum Ausgangsgewicht), beeinflusste aber nicht die Glucosehomöostase (Varady 2016). Auch im Vergleich zum moderaten Fasten mit 5 000 bis 6 500 kJ/d waren beim Intervallfasten sowohl die Gewichtsabnahme als auch die Parameter des Glucosestoffwechsels nahezu iden tisch (Carter et al. 2016).
Ich habe das erste mal Intervallfasten 18:6 gemacht, als mein 2. Kind auf der Welt war. Habe da sehr zügig 15 kg abgenommen und gehalten (das war 2014/2015). 2016 kam mein 3. Kind und ich bin hoch auf 100 kg, habe nach der Geburt auch nichts los bekommen. Habe dann aber auch bis Mitte 2017 gestillt und nun ja ich hasse meinen Körper, ich glaube jeder kennt diese Hass-Phasen.

Ablauf der InterFAST-Studie: Von den insgesamt 90 Teilnehmern mussten sich 30 bei Studienbeginn bereits über mindestens 6 Monate nach dem Konzept des Alternate-Day-Fasting (ADF) ernähren. Die verbleibenden 60 Teilnehmer wurden randomisiert der Interventionsgruppe (ADF) bzw. der Kontrollgruppe zugewiesen. Die Interventionsphase umfasste einen Zeitraum von 4 Wochen, in dem zahlreiche Untersuchungen durchgeführt wurden: 24 h Blutdruck-Monitoring, kontinuierliches Glucosemonitoring, Aktivitätsmessungen, Endothelfunktion, oraler Glucosetoleranztest nach Esstag/Fastentag, zahlreiche Laborparameter, Echokardiogramm u. a. Die Daten werden zurzeit am Institut für medizinische Statistik in Graz ausgewertet.
Ich habe das erste mal Intervallfasten 18:6 gemacht, als mein 2. Kind auf der Welt war. Habe da sehr zügig 15 kg abgenommen und gehalten (das war 2014/2015). 2016 kam mein 3. Kind und ich bin hoch auf 100 kg, habe nach der Geburt auch nichts los bekommen. Habe dann aber auch bis Mitte 2017 gestillt und nun ja ich hasse meinen Körper, ich glaube jeder kennt diese Hass-Phasen.
Die Auswertung der bisher nur in geringer Anzahl vorhanden klinischen Humanstudien wird nicht nur durch die vielen unterschiedlichen Formen des intermittierenden Fastens (alternierendes Fasten, 5:2-Fasten u. a.), sondern auch durch die verschiedenen Studienpopulationen (Übergewichtige, Normalgewichtige, Adipöse) und durch die geringe Studienpopulation erschwert. Zudem liegen zu Langzeitfolgen des Intervallfastens keine wissenschaftlichen Studien vor.
Es gibt zahlreiche und vielfältige Rezepte für die ketogene Ernährung – auch vegetarische und vegane. Für den Start in den Tag kann ein Keto-Frühstück beispielsweise aus einem leckeren Omelett oder Rührei, Griechischem Joghurt mit Beeren oder Avocado im Speckmantel bestehen. Auch für Keto-Kuchen gibt es diverse Rezeptvarianten – ebenso wie für ketogenes Grillen.

Wer schnell abnehmen möchte, der braucht im Alltag viel Bewegung. Wer nicht gerne Sport macht, der kann regelmäßig spazieren gehen. Viele Kalorien werden beim Spazieren zwar nicht verbrannt, aber grade nach dem Essen kurbelt der Spaziergang den Stoffwechsel an. Zusätzlich bauen Spaziergänge Stress ab und machen den Kopf frei, denn abnehmen ist vor allem Kopfsache.
×