Mit Süßigkeiten sollten Sie sparsam sein und lieber nicht zwischendurch naschen. Zucker versteckt sich zudem auch in vielen verarbeiteten Produkten, in denen wir ihn gar nicht erwarten. Kochen Sie daher am besten selbst und frisch. Wenn Sie verarbeitete Produkte kaufen, checken Sie die Zutatenliste! Vielleicht können Sie manchmal auch eine Alterative zu Süßigkeiten finden, zum Beispiel eine Banane oder einige Apfelschnitze statt einem Stück Schokolade.
Tee ist eine sehr gute Alternative zu Kaffee. Auch ungezuckert bieten Tees eine einfache Möglichkeit, etwas Abwechslung in die Diät zu bringen. Obwohl Tee kein Zaubertrank ist und das Fett schmelzen lässt, haben manche Teesorten ziemliche Schlankmacher-Qualitäten, welche Ihre Diät beim schnellen Abnehmen unterstützen können. Sie kurbeln den Stoffwechsel an und beruhigen die Nerven. Zu den klassischen Schlankmacher-Tees gehören unter anderem Grüner Tee, Ingwertee, Pfefferminztee, Rooibostee und Mate Tee.
Bei der Entsäuerung werden Säureschlacken abtransportiert, so dass Basen, Sauerstoff und Enzyme das Gewebe endlich wieder passieren können. Die Nährstoffe gelangen nun leicht in die Zelle und Abfallstoffe können ausgeleitet werden. Der Stoffwechsel wird durch die Entsäuerung also wieder aktiviert und beschleunigt, so dass es jetzt auch an die eingelagerten Fettreserven geht und diese nach und nach abgebaut werden können. Und so klappt es auch wieder problemlos mit dem Abnehmen.
Bei einem Diät-Shake handelt es sich in der Regel um ein Pulver, welches du mit Wasser oder fettarmer Milch anrührst. Das Pulver zum Abnehmen enthält viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe und leistet dadurch einen Beitrag zur Nährstoffversorgung deines Körpers während der Diät. Gleichzeitig besitzt es einen geringen Kaloriengehalt, der in der Regel deutlich unterhalb dem einer gewöhnlichen Mahlzeit liegt. Auf diese Weise kann ein Mahlzeitenersatz zu einer negativen Energiebilanz und somit zur Gewichtsabnahme beitragen, wenn im Rahmen einer kalorienarmen Ernährung täglich zwei Hauptmahlzeiten durch einen solchen Mahlzeitenersatz ersetzt werden.
Wenn man sich dem Thema witmet sollte man sich zuerst umfassend informieren, welche Abnehmstrategien es gibt, welche Folgen das zu schnelle verlieren von Gewicht auf den Körper haben kann und welche Nahrungsumstellung in Kombination mit Workouts für einen die Richtige ist. Eine große Herausforderung ist der sogenannte "Jojo-Effekt", den man auch bei vielen Schauspielern sehen kann. Wenn man zu schnell und ungesund Gewicht verliert, beim Erreichen seines Wunschgewichtes aber abrupt mit dem Abnehmprogramm aufhört, kann der Körper schnell wieder das verlorene Gewicht zulegen - manchmal sogar mehr als man abgenommen hat! Weitere Nebenwirkungen von ungesundem Abnehmen sind erhöhte Müdigkeit, ein ständig schlaffer Körper, Konzentrationsschwächen und schlimmstenfalls Essströrungen. Richtig abnehmen kann man nur mit einem durchdachten Programm von Diät, Bewegung und Sport. Eine Faustregel lautet: Ein Kilo pro Monat abnehmen ist gesund. Wenn man mehr Gewicht in kürzerer Zeit verlieren möchtfe, braucht man einen richtigen Abnehmplan, der zu seinen Bedürfnissen und seinem Körper passt!

Wer bekommt den Titel "Bester Abnehmshake 2020"? Welcher Abnehmshake schmeckt am besten? Um diese Fragen zu beantworten, haben wir in unserem Diät-Shake-Test sechs Mahlzeitenersatzprodukte bekannter Hersteller miteinander verglichen. Wie alle sechs Diät-Drinks im Test abgeschnitten und nach welchen Kriterien wir bewertet haben, erfährst du in ausführlicher Form weiter unten! Im Folgenden zeigen wir dir einen Auszug aus unserem Abnehmshake-Vergleich. Hinweis: Falls du nicht alle vier Produkte auf deinem Bildschirm sehen kannst, scrolle in der Tabelle nach rechts (→).
Viele haben einen Ort in der Wohnung, an den man bei Heißhungerattacken flüchten kann. Wenn Sie schnell abnehmen wollen, aber noch 10 Kilo Schokolade im Haus haben, wird Ihnen das Abnehmen nicht leichter fallen. Sie machen es sich einfacher, wenn Sie bei einer Diät keine ungesunden Lebensmittel im Haus haben. Sorgen Sie für gesunde Alternativen wie Tee oder Obst.
Bei der ketogenen Diät kommt es auf die Reduzierung von Kohlenhyraten an, nicht auf die Reduzierung von Kalorien. Eigentlich können Sie also, wenn Sie sich streng an die ketogenen Ernährungsregeln halten, soviel essen, wie Sie wollen. Wenn es Ihnen allerdings vorrangig um eine schnelle Gewichtsreduktion geht, dann sollten Sie zusätzlich die Menge an Essen reduzieren: Je weniger oft Sie essen, desto schneller und öfter muss der Körper in die Ketose umschalten und Körperfett verbrennen.

Kokosöl wird vom Körper bevorzugt zur Energiegewinnung und nicht als Fettspeicher eingesetzt. Wollte der Körper das Kokosöl in die Fettdepots schaffen, müsste er es erst langwierig in Speicherfett umbauen. Daher wird Kokosöl vom Körper eher wie Kohlenhydrate behandelt – jedoch ohne deren Nachteile. Kokosöl verursacht beispielsweise keine Blutzuckerspiegelschwankungen und damit auch keine Heisshungerattacken, wie das Kohlenhydrate oft tun.
Es müssen nicht immer 3 Mahlzeiten sein. Wer sich ausgewogen ernährt und auf seine Makronährstoffverteilung achtet, dem sollten auch zwei ausgewogene Mahlzeiten reichen. Die zwei Mahlzeiten können auch so gelegt werden, dass zwischen dem Abendessen und Frühstück bzw. Mittagessen eine Pause von etwa 14 - 18 Stunden entsteht. Nimmt der Körper über diese Zeit keine Nahrung zu sich, stellt er langsam von der Glykogenverbrennung (Zuckerverbrennung) auf den Fettstoffwechsel um. Das ist das Grundkonzept des Intervallfastens. Wer schnell abnehmen möchte, der sollte versuchen, eine solche Pause in seine Ernährung zu bekommen.
Die Schlafdauer hat einen entscheidenden Einfluss auf euer Gewicht. Wer zu wenig schläft, bringt seine Hormone und seinen Stoffwechsel aus der Balance. Das heißt, dass Cortisol und Insulin vom Körper ausgeschüttet werden, die die Einlagerung von Fett unterstützen – und für Heißhungerattacken sorgen. Also: Geht besser ein Stündchen früher ins Bett, um auf mindestens sieben Stunden Schlaf zu kommen.
Gewichtsreduktion muss keinesfalls mit Hungern einhergehen, im Gegenteil, wenn sie nachhaltig abnehmen wollen, klappt das nur mit einem ausgeklügelten Ernährungsplan. Wobei das schon fast wieder zu umständlich klingt: gemeint ist lediglich, dass Sie einen Plan schmieden müssen, wie Sie ihre Mahlzeiten gestalten müssen, um trotz Kalorienreduktion ohne Heißhunger durch den Tag zu kommen.

"Mehr Bewegung" und eine "Umstellung der Ernährung" würden schon genügen, meinen Experten. Doch diese beiden Ratschläge hören sich nicht nur abstrakt an, sondern bleiben es für die meisten Menschen auch. Wir liefern Ihnen konkrete Tipps, mit denen Sie überflüssige Pfunde langfristig loswerden können. Denn dazu braucht es eigentlich weder ausgeklügelte Diäten noch Tricks. Konsequenz und die Bereitschaft, seine Ernährungsgewohnheiten zu verändern sind jedoch nötig.
×