Wer häufig vor dem PC oder Fernseher isst, wird statistisch betrachtet mehr essen, als wenn am Tisch gegessen wird. Der Grund: Mit weniger Ablenkung essen wir bewusster und achtsamer für die Lebensmittel auf unserem Teller. Das Gleiche gilt übrigens, wenn wir in größerer Gesellschaft essen. Auch hier schaufeln wir mehr Essen auf dem Teller, zum einen, weil wir es anderen nachmachen, zum anderen, weil die Nahrungsaufnahme in Gesellschaft mehr Spaß macht. Psychologisch gesehen sollten wir zudem darauf achten, keine allzu großen Teller zu benutzen, denn: Je größer der Teller, desto mehr Lebensmittel finden auch darauf Platz. Und, ganz wichtig: Auch im Schlafmangel lauert die Diät-Falle. Denn der führt am nächsten Tag zu Heißhungerattacken – und verhindert, dass unser Abnehm-Wunsch zur Realität wird.
Hat man sich über eine längere Zeit ketogen ernährt, sollte der Zustand der Ketose langsam und Schritt für Schritt beendet werden. Hierfür empfiehlt es sich, die Menge an Kohlenhydraten jeden zweiten Tag um etwa fünf Gramm zu erhöhen, bis die alters- und gewichtsentsprechende „normale“ Mengenempfehlung erreicht ist. Zugleich muss die Fett- und Proteinzufuhr angeglichen werden.
Kokosöl wird vom Körper bevorzugt zur Energiegewinnung und nicht als Fettspeicher eingesetzt. Wollte der Körper das Kokosöl in die Fettdepots schaffen, müsste er es erst langwierig in Speicherfett umbauen. Daher wird Kokosöl vom Körper eher wie Kohlenhydrate behandelt – jedoch ohne deren Nachteile. Kokosöl verursacht beispielsweise keine Blutzuckerspiegelschwankungen und damit auch keine Heisshungerattacken, wie das Kohlenhydrate oft tun.
Wer beispielsweise um 19 Uhr seine letzte Mahlzeit beendet hat, isst wieder am nächsten Tag um 11 Uhr. Am Abend ist also alles normal, man hat zu Abend gegessen, verbringt noch drei oder vier Stunden mit den üblichen Abendbeschäftigungen und geht schliesslich schlafen. Wenn man am nächsten Morgen um 6 oder 7 Uhr aufsteht, geht es sodann um gerade einmal 4 bis 5 Stunden, die man fastend verbringen sollte!
Probiotika sind nützliche Darmbakterien, die auf vielerlei Weise äusserst positiv auf die Gesundheit des Menschen einwirken – und auch beim Abnehmen helfen. Darmbakterien gibt es viele Hundert Arten. Jeder Mensch hat eine ganz individuelle Darmbakterien-Komposition und damit eine ganz individuelle Darmflora – abhängig von der Darmflora der Eltern und abhängig von der persönlichen Ernährungs- und Lebensweise.
Uns erreicht immer öfter die Frage nach einem für Veganer geeigneten Diät-Shake. Vegan und glutenfrei ist beispielsweise die Nutri-Plus Slim Diät, erhältlich in fünf verschiedenen Geschmacksrichtungen. Der Diät-Shake von Nutri-Plus kommt zudem ohne Zuckerzusatz, Farbstoffe und Gentechnik aus. Ebenfalls vegan ist das Purasana Slimming-Pulver mit Spirulina-Algen, Guarana und Hanfsamen.
Als Diät-Shake werden Pulver beschrieben, die auf verhältnismäßig wenige Kalorien viele Nährstoffe enthalten. Das soll dabei helfen, an Gewicht zu verlieren, aber den Körper dennoch mit allen nötigen Nährstoffen zu versorgen. Zudem enthalten die meisten Produkte einen hohen Eiweißgehalt. Warum Eiweiß in der Diät besonders in Kombination mit Sport wichtig ist, zeigen wir Ihnen im weiteren Verlauf noch ausführlicher.
Mal Hand aufs Herz: Wie viele von euch essen abends vor dem Fernseher? Eben, sicherlich recht viele. Das Problem daran ist jedoch, dass wir auf der Couch wesentlich mehr in uns hineinschlingen, als wenn wir am Tisch essen würden. Achtsamkeit ist hier das Schlüsselwort. Esst besser am Tisch und lasst euch Zeit dabei, das Essen ganz bewusst aufzunehmen. Dann merkt ihr auch, wann ihr eigentlich satt seid.
Kombiniert mit Magnesium kann man die positive Wirkung auf den Gewichtsverlust noch weiter verstärken. Denn Magnesiummangel verhindert das Abnehmen. Magnesiummangel führt hingegen zu Blutzuckerschwankungen und diese wiederum zu Fressattacken, die bekanntlich nicht gerade förderlich sind, wenn man Gewicht verlieren möchte. Oft sind gerade Diäten magnesiumarm – und Fertigprodukte aus dem Supermarkt ebenfalls.

In der Theorie ist Abnehmen einfach: Entscheidend ist ein Kaloriendefizit. Du musst also mehr Kalorien verbrauchen, als du zu dir nimmst. Dazu kannst du entweder deinen Kalorienverbrauch erhöhen oder schlichtweg weniger Kalorien zu dir nehmen. Indem du Diät Shakes an Stelle einer Mahlzeit einnimmst, senkst du deine Kalorienaufnahme. Und erreichst so leichter ein Kaloriendefizit.
Das Abnehmen mit den Diät-Shakes richtet sich nach einem Leitsatz: Weniger Kilokalorien zu sich nehmen, als Sie verbrauchen. Ein Drink hat dabei, je nach Produkt, etwa 100 bis 500 Kilokalorien. Doch damit ist es nicht getan. Damit die Verdauung nicht verlangsamt wird, wird häufig empfohlen, zu den Drinks mindestens eine vollwertige Mahlzeit zu sich zu nehmen. Um den maximalen Erfolg zu erhalten, sollten Sie hier darauf achten, dass es eine gesunde Mahlzeit, mit möglichst vielen natürlichen Lebensmitteln ist.
Diät-Shakes können wegen der hohen Nährstoffdichte dem Heißhunger vorbeugen. Jedoch können sie ihn auch begünstigen. Viele Produkte enthalten verhältnismäßig viel Zucker. Bei Zucker schüttet die Bauchspeicheldrüse Insulin aus. Wenn der Blutzuckerspiegel nach dem Trinken des Shakes in die Höhe schnellt, produziert die Bauchspeicheldrüse schnell viel Insulin. Dieses Hormon hilft dabei, die Körperzellen aufzuschließen, damit der Zucker in die Zellen gelangt und nicht mehr im Blut ist.
Falls Sie Ihr Körpergewicht reduzieren wollen, können Sie zwei Mahlzeiten mit dem Layenberger Fit+Feelgood Slim Mahlzeitersatz ersetzen. Möchten Sie ihr Gewicht halten, ersetzen Sie laut der Verzehrempfehlung nur eine Mahlzeit. Bitte beachten Sie, dass dieses Produkt kein vollständiger Ersatz für eine gesunde und ausgewogene Mahlzeit ist. Der angestrebte Zweck einer kalorienarmen Ernährung kann nur erfüllt werden, wenn andere Lebensmittel Teil Ihrer Ernährung sind. Sportliche Aktivitäten können zudem zu Ihrem Abnehmerfolg beitragen.

Diät-Shakes lassen sich überall finden. In Apotheken, Drogeriemärkten, Supermärkten und natürlich auch im Internet. Sie locken mit Versprechen, einfach und unkompliziert an Gewicht zu verlieren und so zur Traumfigur zu kommen, die wir uns schon so lange wünschen. Mit zusätzlichen Vitaminen, Mineralstoffen und ausreichend Makronährstoffen sollen sie während der Diätphase alles liefern, damit der Körper mit wichtigen Nährstoffen versorgt ist. Zudem sollen die Zutaten dafür sorgen, dass Sie möglichst lange satt bleiben und damit die Diät auch wirklich einhalten können. Es gibt hier die verschiedensten Anbieter, doch das Prinzip ist dasselbe.
60 – 80 g Fett pro Tag – mehr sollten es wirklich nicht sein – wir Österreicher essen aber oft sogar das Doppelte davon. Denn vieles, was uns besonders gut schmeckt, enthält leider reichlich Fett. Und das Heimtückische daran ist, dass man es ihnen nicht immer ansieht. Wer würde schon in 100 g Leberkäse 28 g, in einem Stück Bratwurst (150 g) 43 g, in 1 Tafel Schokolade (100 g) 32 g Fett vermuten?
Intervallfasten (intermittierendes Fasten, IF) ist eine Fastenform, der verschiedene gesundheitsfördernde Wirkungen auf den Stoffwechsel zugeschrieben werden. Dabei wird tage- oder stundenweise auf Nahrung verzichtet. In der Regel ist das Ziel eine langfristige Gewichtsreduktion. Im Gegensatz zu anderen Fastenformen soll das Intervallfasten als Dauerkostform angewendet werden. Die verschiedenen Formen des Intervallfastens unterscheiden sich bezüglich Dauer und Häufigkeit des Nahrungsverzichtes. Folgende Formen sind bekannt:
Das liegt einerseits daran, dass leicht abgeschwächte Varianten der 16:8 Methode sehr alltagstauglich sind. Man kann dadurch zum Beispiel sehr viel Zeit sparen. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit fühlen sich die meisten Personen auch deutlich fitter und energiegeladener. Zum letztgenannten Punkt gibt es zwar nur Tierstudien, doch die zeigen zum Beispiel, dass Intervallfasten bei den untersuchten Tieren die Gedächtnisleistung und die Hirnstruktur verbessert. (5)
Die Entsäuerung ist hier also ein wichtiger Schritt, der mit oder kurz nach der Ernährungsumstellung sinnvoll ist. Wird die Entsäuerung zeitgleich mit der Umstellung der Ernährung durchgeführt, kann dies den Körper überlasten und zu Entgiftungs- und auch Unverträglichkeitsreaktionen führen. Gehen Sie also langsam vor – besonders dann, wenn Sie sich bisher eher ungesund ernährt hatten oder wenn Sie an chronischen Krankheiten leiden.

Ideal ist es daher, die erste Mahlzeit am späten Vormittag (z. B. um 11 Uhr) zu sich zu nehmen und die zweite Mahlzeit am Nachmittag (z. B. um 16 Uhr). Eine dritte Mahlzeit fällt weg. Nicht jeder Mensch fühlt sich mit diesem Rhythmus wohl. Probieren Sie es einmal aus. Denn wenn Sie zu jenen gehören, die das intermittierende Fasten lieben, dann wird Ihnen das Abnehmen plötzlich viel leichter gelingen.

Sehr fruchtig & effektiv ! Ich bin ein Beavita-Fan und habe es zuvor bereits in den Sorten Caffè Latte, Mango-Lassi und Vanilla Chai bestellt. Die Sorte Himbeer-Joghurt ist zwischen den Sorten eine tolle Ergänzung, weil es mal was richtig Fruchtiges ist. Es schmeckt sehr angenehm und natürlich nach Himbeere und bietet mir geschmacklich eine gute Abwechslung zu den weniger fruchtigen Sorten.
Ganz einfach: Im Ketose-Stoffwechsel verwandelt die Leber Fettpolster in Energie. Dazu bildet sie aus Fettsäuren Ketonkörper, ein hochkarätiger Kraftstoff für Muskeln und Gehirn. Ketonkörper in Fett zurückverwandeln kann die Leber nicht. Wer in Ketose ist, kann sich also mit Fett gar nicht überessen: Überschüssige Ketonkörper werden einfach ausgeschieden. Im Glukose-Stoffwechsel ist das anders. Überschüssige Kohlenhydrate, also im wesentlichen Zucker und Stärke, werden als Fettpolster eingelagert.
Häufig ist der Grund darin zu finden, dass in der Abnehmphase Muskeln abgebaut werden. Muskeln sind Verbrennungsmotoren im Körper, die den Grundumsatz steigern. Nehmen wir plötzlich weniger Energie in Form von Kilokalorien zu uns, muss der Körper für die Aufrechterhaltung der Funktionen Gewebe abbauen, um daraus Energie zu gewinnen. In den Muskelzellen sind Proteine eingelagert, die der Körper als Energielieferant verwenden kann. Diese lassen sich einfacher abbauen als die Fettzellen. Zudem zieht er hier einen weiteren Vorteil auf seine Seite.
Manche Darmbakterien – man nennt sie Firmicutes – führen nun dazu, dass auch ein Teil der eigentlich unverdaulichen Ballaststoffe zu verdaulichen Kohlenhydraten zerlegt werden und dem Körper daher Kalorien liefern. Das heisst, man glaubt, unverdauliche Ballaststoffe zu essen, die dann aber von der eigenen Darmflora in das verwandelt werden, was man eben nicht will: In Zucker und Fett. Kein Wunder klappt das Abnehmen nicht! Und das, obwohl man kaum etwas isst. Doch nicht jeder besitzt Firmicutes in gleich hoher Anzahl.
Durch einfach und schnell zubereitete Shakes können Sie ein bis zwei Mahlzeiten ersetzen und dadurch abnehmen. Der Genuss darf hier nicht auf der Strecke bleiben, sodass es die verschiedensten Geschmacksrichtungen gibt. Doch welche Diät-Shakes sind beliebt? In diesem Ratgeber und Vergleich, stellen wir Ihnen 8 verschiedene Shakes vor und verraten Ihnen, was es mit dem Pulver auf sich hat. Zudem verraten wir Ihnen am Ende, was unabhängige Tests der Stiftung Warentest und Öko Test zu den Diät-Shakes zu sagen haben.
Interessant ist, dass von sog. Ernährungsexperten oft gerade solche Öle und Fette empfohlen und als gesund gepriesen werden, die das gar nicht unbedingt sind. Sonnenblumenöl und Distelöl beispielsweise können zwar in geringen Mengen benutzt werden, sollten aber besser nicht in Ihren Ernährungsplan integriert werden, wenn Sie gerade abnehmen möchten oder wenn sie womöglich mit Gesundheitsbeschwerden zu kämpfen haben, die auf chronischen Entzündungsprozessen beruhen.
Wer bekommt den Titel "Bester Abnehmshake 2020"? Welcher Abnehmshake schmeckt am besten? Um diese Fragen zu beantworten, haben wir in unserem Diät-Shake-Test sechs Mahlzeitenersatzprodukte bekannter Hersteller miteinander verglichen. Wie alle sechs Diät-Drinks im Test abgeschnitten und nach welchen Kriterien wir bewertet haben, erfährst du in ausführlicher Form weiter unten! Im Folgenden zeigen wir dir einen Auszug aus unserem Abnehmshake-Vergleich. Hinweis: Falls du nicht alle vier Produkte auf deinem Bildschirm sehen kannst, scrolle in der Tabelle nach rechts (→).
Sie werfen Zucker, Weissmehl und Weizenprodukte aus Ihrer Küche und decken sich statt dessen mit Xylit, Stevia, Kokosblütenzucker, Trockenfrüchten, Honig und gesunden Süssigkeiten sowie mit Vollkornprodukten, Quinoa, Hirse etc. aus dem Bio-Handel ein. Statt gewöhnlicher Pasta, wählen Sie kohlenhydratfreie Konjak-Nudeln, Konjak-Spaghetti, Konjak-Lasagne usw. Statt Reis essen Sie Konjak-Reis.

Interessant ist, dass von sog. Ernährungsexperten oft gerade solche Öle und Fette empfohlen und als gesund gepriesen werden, die das gar nicht unbedingt sind. Sonnenblumenöl und Distelöl beispielsweise können zwar in geringen Mengen benutzt werden, sollten aber besser nicht in Ihren Ernährungsplan integriert werden, wenn Sie gerade abnehmen möchten oder wenn sie womöglich mit Gesundheitsbeschwerden zu kämpfen haben, die auf chronischen Entzündungsprozessen beruhen.
dpa/Marcel Kusch/dpabild, Pexels, dpa/Ole Spata/dpa, dpa/Peter Endig, imago images/Sven Simon, Getty Images/iStockphoto/Smileus, Getty Images/iStockphoto/ Foxys_forest_manufacture, dpa/Jens Büttner, imago images/Cavan Images, dpa/Bernd Thissen/dpabild, TV7News, Getty Images/iStockphoto (2), colourbox.de, dpa, otto.de, otto, dpa/Franziska Gabbert, dpa/Armin Weigel, Paula Schneider, Mobil in Deutschland, Glomex (3), dpa/Patrick Pleul, dpa/Peter Kneffel/dpabild, crosstrainer, dpa/Fabian Sommer/dpabild/Symbolbild, Econa (4), Getty Images (2), dpa/Patrick Seeger/dpa/Symbolbild, TWC, dpa/Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild, dpa/Peter Steffen/dpa, dpa/Mascha Brichta/dpa, Christoph Heuermann, imago images / ULMER Pressebildagentur, Marc Müller/dpa, FOCUS Online (4), imago images/i Images, Marius Becker/dpa, FOL/Willax/MRI/Getty Images, Bundespolizei München, Samsung, pk, Colourbox.de
Wir respektieren es voll und ganz, wenn Sie Cookies ablehnen möchten. Um zu vermeiden, dass Sie immer wieder nach Cookies gefragt werden, erlauben Sie uns bitte, einen Cookie für Ihre Einstellungen zu speichern. Sie können sich jederzeit abmelden oder andere Cookies zulassen, um unsere Dienste vollumfänglich nutzen zu können. Wenn Sie Cookies ablehnen, werden alle gesetzten Cookies auf unserer Domain entfernt.
Beachtenswert ist allerdings, dass ketogene Ernährung vor allem bei schlagartiger Umstellung in der Anfangsphase zu ganz erheblichem Wasserverlust führt, der wiederum mit erheblichem Verlust an Elektrolyten einhergeht, was lebensgefährlich sein kann: Bei der Ernährungsumstellung muss deshalb insbesondere auf ausreichende und ausgewogene Zufuhr von Natrium, Kalium und Magnesium geachtet werden.
Eine Ausnahme ist allerdings die Phase in Formula-Diäten, in der die gesamte Ernährung durch Shakes ersetzt wird. Denn dadurch steht dem Körper so wenig Energie zur Verfügung, dass du keinen Sport treiben solltest. Aus diesem Grund ist diese strikte Diätform auch nur bei starkem Übergewicht zu empfehlen. Denn dann rechtfertigt der große Gewichtsverlust der ersten Wochen den höheren Verlust an Muskelmasse.
Bei einer längeren Verwendungsdauer kann es sinnvoll sein, wenn Sie auf größere Packungen zurückgreifen. Damit müssen Sie nicht jede Woche einen neuen Diät-Shake kaufen, sondern haben für die erste Zeit genügend Pulver zu Hause. Wie lange eine Dose reicht, können Sie einfach ausrechnen. Teilen Sie hierzu den gesamten Inhalt und teilen Sie ihn durch die Grammanzahl, die für eine Portion benötigt wird. Diese Zahl teilen Sie noch einmal durch die Anzahl der Shakes, die Sie täglich zu sich nehmen möchten. Das Ergebnis ist, wie viele Tage Sie diesen Shake trinken können, bis das Pulver aufgebraucht ist.
Für eine therapeutische ketogene Diät werden der Energiebedarf (ca. 80–320 kJ/kg = 20–80 kcal/kg je nach Alter und Energieumsatz) und der Proteinbedarf (0,7–2 g/kg je nach Alter) berechnet und dann die „ketogene Ratio“ (typischerweise 3–4,5 : 1) festgelegt. Die ketogene Ratio bestimmt das Massenverhältnis von Fett zu Kohlenhydraten + Proteinen. Eine ketogene Ratio von 4:1 beispielsweise bedeutet, dass die Masse der Nahrung zu 80 % aus Fetten bestehen muss. In den restlichen 20 % der Nahrungsmasse muss eine den Bedarf deckende Proteinmasse untergebracht werden. Dementsprechend dürfen Kohlenhydrate nur in minimalen Mengen aufgenommen werden, um eine wirksame Ketose aufrechtzuerhalten. Eine Ketose infolge eines willkürlich herbeigeführten Kohlenhydratmangels wird durch die Zufuhr geringer überzähliger Kohlenhydratmengen innerhalb kurzer Zeit durchbrochen, was wieder zu vermehrten Anfällen führen kann. Dieses strenge Diätregime erfordert eine sorgfältige Indikationsstellung, einige Detailkenntnisse und eine enge Zusammenarbeit zwischen Behandlungsteam und Patienten, ihren Bezugspersonen (z. B. Eltern) und ihrem sozialen Umfeld. Die Diätverschreibung muss vom Arzt wiederholt an den Verlauf und den daraus erkennbaren Bedarf angepasst werden. Die sachgerechte Durchführung der Diät muss über die Urin- und/oder Blutketose (ähnlich wie bei der Blutzuckerüberwachung bei Diabetikern) überwacht werden.
Wie bei Eiweißpulvern schwanken die Preise stark. Da Diät Shakes allerdings Mahlzeiten komplett ersetzen und nicht nur ergänzen, dürfen sie etwas teurer sein als reine Proteinshakes. Die günstigsten Vertreter gibt es schon um etwa einen Euro pro Portion. Doch auch zwei oder drei Euro pro Portion sind in Ordnung, wenn es sich um einen hochwertigen Abnehmshake handelt.
Wenn Sie dazu neigen, zu viel zu essen, sollten Sie einmal versuchen, eine Ihrer täglichen Mahlzeiten durch einen grünen Smoothie zu ersetzen oder einen Smoothie als Vorspeise zu sich zu nehmen. Mit „Smoothie“ ist hier kein gekauftes Fertiggetränk gemeint, das meist viel zu viel Zucker und andere ungünstige Zutaten enthält, sondern ein selbst gemachter grüner Smoothie aus Früchten, grünem Blattgemüse, Wasser und – nach Geschmack – etwas Mandelmus, Ingwer, Vanille o. ä.
Neuere Studien kamen dagegen zu dem Ergebnis, dass sich das Intervallfasten in seiner Wirkung nicht bzw. nur wenig von anderen Diätformen unterscheidet. An zehn gesunden Männern während des Ramadan (28 Tage) wurde der Effekt des Nahrungsentzugs über 14 Stunden täglich untersucht. Dabei wurden lediglich sehr geringe Effekte auf den Body Mass Index (BMI) und keine Effekte auf Körperzusammensetzung, Glucosestoffwechsel und kognitive Funktion beobachtet (Harder-Lauridsen et al. 2017). Eine Literaturanalyse, die sich mit den Auswirkungen des Fastens im Ramadan beschäftigte, kam zu dem Ergebnis, dass nach dem Ende der Fastenzeit die Parameter bei gesunden Menschen meist wieder auf das Niveau vor der Fastenzeit zurückgehen (Richter 2017).
Fett hat zwar Kalorien, doch wenn Sie die richtigen Fette in Kombination mit der richtigen Ernährung zu sich nehmen, werden Sie davon keineswegs dick, sondern können damit sogar abnehmen. Denn Sie versorgen Ihren Körper über wertvolle Fette mit hochwertigem Zellbaumaterial, so dass es ihm leichter fällt, alte Zellen abzubauen und neue – junge und frische – Zellen aufzubauen. Nehmen Sie also ab sofort nur qualitativ hochwertige Öle und Fette zu sich!
Abnehmen ist oft eine Herausforderung. Noch schwieriger scheint es, das mühsam erreichte Wunschgewicht auch dauerhaft zu halten. Mit dem nötigen Wissen wird aber sowohl das Abnehmen als auch das Halten des Gewichts zum Kinderspiel. Setzen Sie die folgenden 15 Schlankheitstipps in Ihrem persönlichen Ernährungsplan um. Innerhalb von vier Wochen werden Sie nicht nur abnehmen, sondern sich ausserdem schöner, jünger und leistungsfähiger fühlen.
Abnehmen ist oft eine Herausforderung. Noch schwieriger scheint es, das mühsam erreichte Wunschgewicht auch dauerhaft zu halten. Mit dem nötigen Wissen wird aber sowohl das Abnehmen als auch das Halten des Gewichts zum Kinderspiel. Setzen Sie die folgenden 15 Schlankheitstipps in Ihrem persönlichen Ernährungsplan um. Innerhalb von vier Wochen werden Sie nicht nur abnehmen, sondern sich ausserdem schöner, jünger und leistungsfähiger fühlen.

Wir nutzen Cookies, Pixel und vergleichbare Technologien, auch von Dritten, um unsere Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Inhalte sowie Werbeanzeigen personalisiert auf unserer Website, Social Media und Partnerseiten anzuzeigen (s.a. unsere Datenschutzerklärung). Standardmäßig sind nur essentielle Dienste aktiv, was du unter “Einstellungen” bestätigen kannst. Erst mit Klick auf „Akzeptieren“ willigst du in die übrige Datenerfassung ein; unter “Einstellungen” kannst du eine individuelle Auswahl treffen. Deine Einwilligung kannst du jederzeit widerrufen oder ändern.
Häufig ist der Grund darin zu finden, dass in der Abnehmphase Muskeln abgebaut werden. Muskeln sind Verbrennungsmotoren im Körper, die den Grundumsatz steigern. Nehmen wir plötzlich weniger Energie in Form von Kilokalorien zu uns, muss der Körper für die Aufrechterhaltung der Funktionen Gewebe abbauen, um daraus Energie zu gewinnen. In den Muskelzellen sind Proteine eingelagert, die der Körper als Energielieferant verwenden kann. Diese lassen sich einfacher abbauen als die Fettzellen. Zudem zieht er hier einen weiteren Vorteil auf seine Seite.
Zuckergehalt: Der Testsieger unter den Abnehmshakes hat natürlich noch mehr zu bieten. So glänzt der Diät-Drink von BEAVITA mit einem geringeren Zuckergehalt (nur 5,8 g pro Portion) als vergleichbare Mahlzeitenersatz-Shakes. Eine geringe Zuckermenge in einem Diät-Shake ist nicht nur wichtig, um die Kalorienzahl unten zu halten, sie verhindert auch, dass der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr stark ansteigt – und du kurze Zeit später Heißhunger bekommst.
Bei dieser Form des Intervallfastens wird an fünf Tagen in der Woche normal gegessen. Zur Auswahl oder Zubereitung der Lebensmittel gibt es keine speziellen Empfehlungen. Dies soll die Compliance der Diät bei Personen, die abnehmen möchten, erhöhen und vor einem Abbruch der Diät durch zu strenge Vorschriften schützen. An den beiden Fastentagen ist etwa ein Viertel der sonst üblichen Energiezufuhr „erlaubt“. Mosley empfiehlt an den beiden Fastentagen vor allem Gemüse und Vollkorngetreide wie etwa Naturreis oder Haferflocken sowie proteinreiche Lebensmittel und reichlich Flüssigkeit. Die Fastentage sollten einem festen Rhythmus folgen, zum Beispiel montags und donnerstags.

Snacks bieten viele Möglichkeiten zu schummeln. Wer schnell abnehmen möchte, der hat sich vor allem auch dazu entschieden, etwas radikaler Gewicht zu verlieren. In einer ausgewogenen Ernährung mit 2 bis 3 Mahlzeiten ist leider nicht mehr viel Platz für Snacks, wenn man schnell Gewicht verlieren möchte. Einzige Ausnahme wäre viel Sport. Nach dem Sport kann der Körper besonders gut Glucose und Protein abbauen. Legen Sie Ihr Training am besten so, dass Sie danach auch Ihre Mahlzeit zu sich nehmen. Sollten Sie auf leeren Magen trainieren und die nächste Mahlzeit noch weiter weg sein, dann ist ein Snack nach dem Training angebracht. Obst bietet nach dem Sport eine gute Möglichkeit, den Blutzucker wieder hochzubringen.
×