Ich mache 18/6 seit Anfang Janaur 2020. Ich esse von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr, alles was schmeckt, auch mal Fast Food. Ich wollte nicht das Gewicht reduzieren (habe nur leicht Übergewicht), mir ging es um meine Gesundheit. Ich leide seit zwei Jahren an Bluthochdruck. Eine Ursache konnte nicht festgestellt werden. Mittlerweile konnte ich zumindestens die Dosis der Medikamente halbieren. Zwei Kilo habe ich auch noch abgenommen. Ansonsten fühle ich mich im Gesamten besser.
Nicht umsonst ist außerdem festgelegt, welche Versprechen Hersteller machen dürfen, die so genannten „Health Claims“. Nach denen dürfen Produkte mit dem Hinweis beworben werden, dass das Ersetzen von zwei Mahlzeiten durch einen Shake zum Gewichtsverlust führt. Und dass das Ersetzen einer Mahlzeit anschließend zur Gewichtserhaltung beiträgt. Voraussetzung für beides ist allerdings eine kalorienreduzierte Ernährung.
Die meisten Menschen haben irgendwo immer einen Süßigkeiten-Vorrat gebunkert, der nach Lust und Laune geplündert werden kann. Das Problem daran: Nur wenige Menschen sind so diszipliniert und gönnen sich lediglich ein Stückchen Schokolade. Bei allen anderen landet die ganze Schokolade im Bauch – inklusive schlechtem Gewissen. Um solche Fressattacken zu vermeiden, solltet ihr eure Süßigkeiten aussortieren und nicht bunkern.

Das Ergebnis: Wer konsequent bleibt und sich die eingesparten Kalorien nicht zwischendurch mit Snacks einverleibt, kann mit einer Gewichtsabnahme rechnen. Warum? Weil die täglich aufgenommene Kalorienmenge bei einer Shake-Diät unter den täglichen Kalorienverbrauch (sog. Grundumsatz) sinkt. Im Falle eines solchen „Kaloriendefizits“ deckt der Körper seinen Energiebedarf aus den eigenen Fett- und Muskelzellen ab. Außerdem sind die Diät-Shakes proteinreich, denn Protein trägt zur Erhaltung von Muskelmasse bei.

Safran hat wieder ganz andere Wirkungen auf den Körper, doch helfen auch sie beim Abnehmen. Safran verstärkt beispielsweise das Sättigungsgefühl, hemmt den Appetit und verringert automatisch die Zahl der Zwischenmahlzeiten. Der Grund für diese praktischen Eigenschaften ist die safranbedingte Erhöhung des Serotoninspiegels. Je ausgeglichener der Serotoninspiegel, umso glücklicher, zufriedener und weniger depressiv fühlt man sich und umso weniger Fressattacken ereilen einen.

Vorübergehende Nebenwirkungen sind vor allem Verdauungs- bzw. Stuhlgangsprobleme. Ferner kommt manchmal vermehrt Müdigkeit vor allem in den ersten zwei Wochen der Stoffwechselumstellung vor, während danach häufig eine bessere Wachheit folgt. Zudem kommen vor: Nahrungsverweigerung oder Hunger und damit zusammenhängende psychische Probleme, Hypercholesterinämie (schlüssige Langzeitstudien zu dieser Nebenwirkung existieren nicht, eine ketogene Diät ist aber nicht mit einer „Fettmast“ gleichzusetzen, da die Energiezufuhr limitiert ist). Insgesamt ist das Nebenwirkungsprofil etwas günstiger als bei einer intensiven pharmakologischen antikonvulsiven Therapie.
Natürlich schauen wir uns die Shakes beim Test nicht nur auf dem Papier an, sondern probieren sie auch selbst aus. Einige Formula-Diäten zum Beispiel haben ausgewählte Mitglieder unserer Community nach den vorgeschriebenen Plänen getestet und ihre Erfahrungen in Videoform festgehalten. Dazu haben wir außerdem eine ganze Reihe von Diät Shakes getestet, die als unregelmäßiger Mahlzeitenersatz gedacht sind. Und wir testen ständig weiter für euch neue Produkte, um euch auf dem Laufenden zu halten. Hier die aktuellen Top 5 Diät Shakes:
Mit einer ausgewogenen Ernährung könnte das Intervallfasten dazu beitragen, das eigene Wohlbefinden zu steigern und zusätzlich lästige Pfunde zu verlieren. Das intermittierende Fasten ist somit nicht nur eine Diät, sondern eine Ernährungseinstellung, um das Gewicht zu halten und sich dabei wohl zu fühlen. In Kombination mit gesunden Rezepten und Sport zum Ausgleich im Alltag kann Intervallfasten eine gute Basis für langfristige (Abnehm-)Erfolge sein.
Lecker und Sättigend: Der Shake schmeckt lecker (Caffee Latte) und sättigt auch ausreichend bis zur nächsten Mahlzeit. Schwierig wird es abends, wo ich sonst immer noch einen Pudding oder Naschi vertilgt habe. Da muss ich mich zusammenreißen. Derzeit nehme ich den Shake 3x täglich, ohne etwas dazu. Im Vergleich zu Almased, welches ich davor gekauft hatte, günstiger und meines Erachtens auch besser.
Ja und nein. Eigentlich ist die ketogene Ernährung der sicherste Weg, Fett effektiv zu verbrennen und die Schlanke Linien zu halten. Das ist allein schon deshalb der Fall, weil man nicht alle paar Stunden vom Hungergefühl geplagt wird. In Ketose ist der Blutzuckerspiegel relativ stabil – anders als im Glukose- Stoffwechsel, wo er nach jeder Mahlzeit steil ansteigt und schnell wieder abfällt. Jedes Absinken des Blutzucker- spiegels macht sich durch ein heißes Verlangen nach Essen bemerkbar.

Wir nutzen Cookies, Pixel und vergleichbare Technologien, auch von Dritten, um unsere Dienste anzubieten, stetig zu verbessern und Inhalte sowie Werbeanzeigen personalisiert auf unserer Website, Social Media und Partnerseiten anzuzeigen (s.a. unsere Datenschutzerklärung). Standardmäßig sind nur essentielle Dienste aktiv, was du unter “Einstellungen” bestätigen kannst. Erst mit Klick auf „Akzeptieren“ willigst du in die übrige Datenerfassung ein; unter “Einstellungen” kannst du eine individuelle Auswahl treffen. Deine Einwilligung kannst du jederzeit widerrufen oder ändern.
Aber auch andere gesundheitsfördernde Aspekte konnte man bei der oben genannten Mäuse-Studie beobachten. So wurden die Blutwerte der Mäuse verbessert und damit die Gefahr der Erkrankungen von Herz und Kreislauf verringert. Auch eine entzündungshemmende Wirkung sowie eine Verbesserung der LDL-Cholesterin-Werte konnten bereits mehrfach gezeigt werden.
Ja, auch richtiges Atmen kann einen entscheidenden Beitrag zum Abnehmen leisten. Je tiefer die Bauchatmung nämlich ist, desto besser kann die Verdauung atmen. Und das hat wiederum zur Folge, dass wir weniger Hunger haben. Und so geht’s: Atmet tief durch die Nase ein und lasst die Luft bis zum Bauchnabel sinken, sodass sich die Bauchdecke hebt. Beim Ausatmen zieht ihr die Bauchdecke wieder nach innen.
Abnehmen ist oft eine Herausforderung. Noch schwieriger scheint es, das mühsam erreichte Wunschgewicht auch dauerhaft zu halten. Mit dem nötigen Wissen wird aber sowohl das Abnehmen als auch das Halten des Gewichts zum Kinderspiel. Setzen Sie die folgenden 15 Schlankheitstipps in Ihrem persönlichen Ernährungsplan um. Innerhalb von vier Wochen werden Sie nicht nur abnehmen, sondern sich ausserdem schöner, jünger und leistungsfähiger fühlen.
Die Sorge, ketogene Ernährung führe zu einem unausgewogenen Vitamin-Haushalt, da Obst und Gemüse aufgrund ihres oft hohen Anteils an Kohlenhydraten nur selten konsumiert würden[7], ist nur dann berechtigt, wenn der oder die Betreffende tätsächlich auf Obst und Gemüse verzichtet; tatsächlich gehört zu ketogener Ernährung nach heute üblichen Empfehlungen jedoch ein weit überdurchschnittlicher Anteil an kohlenhydratarmen Gemüsen, Blattsalaten und – in Maßen – Beerenobst.
Sie könnten jedoch auch eine Entschlackungskur über vier Wochen durchführen. Eine solche Entschlackungskur eignet sich nicht nur zum Abnehmen, sondern auch als Einstieg in eine basenüberschüssige gesunde Ernährungsweise. Mit der Entschlackungskur fällt es Ihnen sehr viel leichter, Ihren künftigen Ernährungsplan gesund und vitalstoffreich zu gestalten.

Neuere Studien kamen dagegen zu dem Ergebnis, dass sich das Intervallfasten in seiner Wirkung nicht bzw. nur wenig von anderen Diätformen unterscheidet. An zehn gesunden Männern während des Ramadan (28 Tage) wurde der Effekt des Nahrungsentzugs über 14 Stunden täglich untersucht. Dabei wurden lediglich sehr geringe Effekte auf den Body Mass Index (BMI) und keine Effekte auf Körperzusammensetzung, Glucosestoffwechsel und kognitive Funktion beobachtet (Harder-Lauridsen et al. 2017). Eine Literaturanalyse, die sich mit den Auswirkungen des Fastens im Ramadan beschäftigte, kam zu dem Ergebnis, dass nach dem Ende der Fastenzeit die Parameter bei gesunden Menschen meist wieder auf das Niveau vor der Fastenzeit zurückgehen (Richter 2017).
Wie viel und wie schnell man mit Intervallfasten abnehmen kann, ist ganz unterschiedlich und hängt natürlich auch davon ab, wie man sich während der Essphasen ernährt. Eine zeitliche Beschränkung für die Fastenmethode gibt es nicht. Steht das Abnehmen im Vordergrund, kann man das Intervallfasten langsam zurückfahren und schrittweise beenden, wenn man sein Gewichtsziel erreicht hat.
Die bekannteste Form des Intervallfastens ist die 5:2-Diät: An fünf Tagen in der Woche darf man wie gewohnt essen, ohne Kalorien zu zählen. An zwei Tagen wird die Nahrungszufuhr bei Frauen auf 500 bis 800, bei Männern auf 600 bis 850 Kalorien reduziert. Dazu gilt es, viel Kalorienfreies zu trinken. Schnell verdauliche Kohlenhydrate wie Weizenbrot, Nudeln, Kartoffeln und Zucker sind an den Fastentagen ganz zu meiden. So lernt der Körper, von seinen Reserven zu leben.
Die Shakes können Sie zu jeder beliebigen Diät kombinieren. Egal ob Sie mit einer Low-Carb-Diät abnehmen möchten, vegan oder mit Weight Watchers. Achten Sie darauf, dass die Inhaltsstoffe und die Zusammensetzung der Nährstoffe zu Ihrer ausgewählten Diät passen. Sport und die Ernährungsumstellung auf unverarbeitete Lebensmittel sind für den langfristigen Erfolg und die dauerhafte Traumfigur unerlässlich. Mit regelmäßigen Sporteinheiten steigern Sie Ihren Leistungsumsatz und bringen Ihren Stoffwechsel auf Trab. Das kann Ihnen beim Abnehmen helfen.
Die bisherigen Daten deuten darauf hin, dass das intermittierende Fasten sich positiv auf die Gesundheit und die Gewichtsabnahme, insbesondere dem geringeren Abbau von fettfreier Masse, auswirken kann bzw. einer kontinuierlichen Energierestriktion ebenbürtig zu sein scheint und keine negativen Nebenwirkungen aufweist. Ob die Compliance im Vergleich zu anderen Diätformen größer ist, bleibt abzuwarten. Studien insbesondere Langzeitdaten und mit ausreichend großer Studienpopulation fehlen hierzu ebenfalls. Inwiefern das intermittierende Fasten aber andere Parameter wie die Stimmung, die körperliche Belastbarkeit, kognitive Leistungsfähigkeit oder das Risiko für Essstörungen beeinflusst, kann derzeit nicht beurteilt werden.

Aus dieser Wurzel wird ein Pulver gewonnen – das Konjak Pulver – das nahezu ausschliesslich aus besonderen Ballaststoffen (sog. Glucomannanen) besteht. Diese Ballaststoffe hemmen den Appetit, machen satt und zufrieden – und zwar so, dass man plötzlich gar nicht mehr ans Essen denkt. Der Kopf ist mit einem Mal wieder frei für kreative und sinnvolle Dinge.
Gemäß den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin sollten Reduktionsdiäten nur kurzzeitig erfolgen (und bei Extremformen nur unter ärztlicher Aufsicht). Allgemeiner Konsens ist, dass eine Reduktionsdiät nur dann dauerhaften Erfolg haben kann, wenn ihr eine dauerhafte Umstellung der Ernährung folgt, in der die Energiebilanz des Körpers ausgeglichen ist, d. h. in der nicht mehr Energie über Lebensmittel zugeführt wird als der Körper braucht. Eine Lebensumstellung hin zu vollwertiger Ernährung und vermehrter körperlicher Aktivität gilt als empfehlenswert. Beim Rückfall in alte Ess- und Lebensgewohnheiten kommt es meist zu einem Wiederanstieg des Körpergewichts, dem sogenannten Jo-Jo-Effekt, weil man in alte Essgewohnheiten verfällt, die nicht dem neuen geringeren Körpergewicht angepasst sind.
Da man bei der großen Auswahl an Diät-Shakes in Supermärkten, Drogerien, Apotheken und im Internet schnell den Überblick verlieren kann, erklären wir dir, worauf du beim Kauf achten solltest und welche Merkmale für Qualität sprechen. Neben den harten Fakten wie Inhaltsstoffe und Preis, haben wir mit Probanden auch die Frage beantwortet, welche Abnehmshakes eigentlich schmecken. Der nu3 Kaufberater bietet dir noch mehr Hintergrundinformationen.
Wenn Sie dazu neigen, zu viel zu essen, sollten Sie einmal versuchen, eine Ihrer täglichen Mahlzeiten durch einen grünen Smoothie zu ersetzen oder einen Smoothie als Vorspeise zu sich zu nehmen. Mit „Smoothie“ ist hier kein gekauftes Fertiggetränk gemeint, das meist viel zu viel Zucker und andere ungünstige Zutaten enthält, sondern ein selbst gemachter grüner Smoothie aus Früchten, grünem Blattgemüse, Wasser und – nach Geschmack – etwas Mandelmus, Ingwer, Vanille o. ä.
Morgens sind unsere Kohlenhydratspeicher noch leer und der Körper greift für seine Energie vor allem auf die Fettspeicher zurück. Ein kurzes und lockeres Workout am Morgen ist somit besonders effektiv, um Fett zu verbrennen und schneller abzunehmen. Übertreiben sollte man es allerdings nicht. Ein zu anspruchsvolles Workout auf leeren Magen kann schnell Unkonzentriertheit fördern und die Gefahr für Verletzungen erhöhen.
×